Kreatives Guten-Morgen-Frühstück
 

Kreatives Guten-Morgen-Frühstück

Am 30. Mai startet nun auch in Wien ‚CreativeMornings‘. Eine Veranstaltung für junge Menschen, um sich zu vernetzen und ihre Perspektive zu erweitern

Im November 2013 hat sie – angespornt von großer Motivation – ein Bewerbungsvideo samt notwendigen Unter­lagen zusammengestellt und nach New York ins Headquarter der Creative­Mornings-Macher geschickt. Im Zuge eines Skype-Gesprächs bekam Lisa Langmantel schließlich grünes Licht. Das bedeutet, sie erhielt die Lizenz, CreativeMornings in Wien veranstalten zu dürfen. „Seitdem konnte ich ein achtköpfiges Team zusammenstellen, mit dem ich an den Punkten Speakers, Location, Verpflegung und Sponsoring für die ersten Events arbeite“, sagt ­Langmantel, Host und Organizer ­CreativeMornings Vienna. Doch was ist Creative­Mornings eigentlich?

„Inspiration trifft auf Kreativität, ­national auf international, Ideen auf Umsetzung, Interesse auf Einblicke, Offline auf Online, und Kaffee trifft auf Kipferl“, so beschreibt sich das Projekt jedenfalls selbst. Das „Frühstücks-­Lecture-Konzept“ für Kreative, das es bereits seit 2008 gibt, startet nun auch in Wien.

Freiheit im Atelier

Am 30. Mai wird CreativeMornings ­Vienna im Atelier Schneiderhof, von den Besitzern frei zur Verfügung gestellt, stattfinden. Beginn ist um 8.30 Uhr, dann wird erstmal gemütlich gefrühstückt. Um neun Uhr wird es eine kurze Begrüßung von Langmantel, die das alles übrigens ehrenamtlich macht, geben.

Dann folgt ein 20-minütiger Vortrag, der quasi das Herz der Veranstaltung bildet. „Im Idealfall verlassen die Besucher total inspiriert den Raum“, sagt Langmantel. Passend zum Monatsthema „Freedom“ wird der Premierenvortrag vom Produzenten der ersten europäischen Surf-Dokumentation „The Old, the Young and the Sea“ gehalten. „Auch das ist eine Initiative, die von den Teammitgliedern mitfinanziert wurde, also auch ein Herzensprojekt“, so Langmantel weiter. Jedes Monat steht unter einer anderen Thematik, „die Themen sind für alle 80 Städte gleich und werden vom Headquarter bestimmt.“ Jeder, der interessiert ist, kann kommen – wenn er oder sie ein Ticket ergattert, denn je nach Location wird eine Woche vorher über die Website eine bestimmte Anzahl von Tickets ausgegeben. Für die erste Veranstaltung in Wien sind rund 50 freie Plätze geplant. Von nun an wird also auch in Wien einmal pro Monat das kreative Frühstück stattfinden.

Das formulierte Ziel ist es, die heimische Hauptstadt als erfolgreiches, inte­ressantes Chapter im internationalen CreativeMornings-Netzwerk zu etablieren. Als Kernzielgruppe gelten 20- bis 35-Jährige, deren Fokus auf kreativen ­Tätigkeiten oder in der Start-up-Com­munity liegt. Betreffende Berufsgruppen wären Designer aller Sparten sowie Gründer, Jungunternehmer, Studenten, Kreativdirektoren oder Artdirektoren. Auch die erweiterte Zielgruppe der bis zu 49-Jährigen soll künftig angesprochen werden.

Gemeinsam sollten die Besucher haben, dass sie Mitglieder der Creative ­Industries (also Mode, Musik, Audiovision, Multimedia, Design, Verlagswesen, Kunstmarkt und Architektur) sind – oder an den Themenfeldern interessiert sind. Langmantel, aktuell noch fleißig auf Sponsorensuche, betont den Mehrwert der Veranstaltung. „So etwas eröffnet ganz neue Perspektiven und außerdem ist es für die Teilnehmer gratis.“ Frühstückspartner wurden schon gefunden, die Gäste dürfen sich freuen.
stats