Kooperation zwischen JC Decaux und Affichage ...
 

Kooperation zwischen JC Decaux und Affichage fix

Die Schweizer Wettbewerbskommission (Weko) hat nun die Zusammenarbeit zwischen der französischen Decaux-Gruppe und dem Außenwerbeunternehme Affichage genehmigt.

Die französische Aussenwerbegruppe JC Decaux hatte im Herbst 1999 30 Prozent der Anteile an der Schweizer Plakatgesellschaft Affichage übernommen, um gemeinsam und mit größerer Macht auf dem Schweizer Markt agieren zu können. Die Schweizer Kartellbehörde, Wettbewerbskommission (Weko), qualifizierte die Minderheitsbeteiligung als Wettbewerbsabrede und leitete ein Untersuchungsverfahren ein. Dieses ist nun abgeschlossen, und die Weko kommt zu dem Ergebnis, dass es weitere bedeutende Unternehmen gibt, die auf dem Aussenwerbesektor der Schweiz aktiv sind oder tätig werden könnten. Zudem würde von anderen Werbeträgern wie dem Werbefernsehen oder Printmedien ein gewisser Wettbewerbsdruck auf die Plakatwerber ausgehen. Die Zusammenarbeit zwischen JC Decaux und der Affichage wurde deshalb für unbedenklich erklärt.



Die JC Decaux-Gruppe hatte erst vor wenigen Wochen das Steuer bei der heimischen Gewista übernommen. (as)

stats