Kommunikations- und Designkongress "Vlow"
 

Kommunikations- und Designkongress "Vlow"

#

Von 5. bis 6. Oktober findet im Festspielhaus Brengenz auch heuer wieder der Kommunikations- und Designkongress statt.

"Das Design der Kundenbeziehung" lautet das Thema des Kommunikations- und Designkongresses Vlow12, der von 5. bis 6. Oktober im Festspielhaus Bregenz stattfindet. Vlow, der in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattfindet, beschäftigt sich mit der Gestaltung im öffentlichen Raum. Aufgabengebiete sind beispielsweise die Ausrichtung von Messen und Ausstellungen, die Entwicklung von Orientierungssystemen, Branding von Orten und Objekten sowie das Corporate Design von Unternehmen.

"Die Vlow12 ist aber keine Werkschau von Experten, sondern beschäftigt sich durchwegs mit den Spielregeln der Zusammenarbeit zwischen den Branchen", erklärt Kurator Hans-Joachim Gögl. Veranstalter Gerhard Stübe führt aus: "Wir erwarten rund 300 Teilnehmer aus den Bereichen Kommunikation, Werbung, Grafik, Design und Architektur sowie aus der Wirtschaft."

Auf fachübergreifende Arbeitsweisen zwischen Architektur und Kommunikation wird als Gastredner der US-amerikanische Architekt Daniel Libeskind eingehen. Impulse zum Thema Kundenbeziehung wird der Grafikdesigner Professor Eike König geben. Der Visual Leader-Preisträger ist Gründer des Berliner Designstudios Hort. Sein Berufskollege Sascha Lobe, ebenfalls Gastredner bei der Vlow12, zeichnet für Ausstellungen und Orientierungssysteme namhafter Unternehmen wie Mercedes Benz, Adidas und Microsoft verantwortlich.

Vlow-Award, Vlow-Markt und Vlow-Night


Zum Auftakt wird am Abend des 4. Oktober der Vlow-Award verliehen. Dazu wurden sieben Schulen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz eingeladen, ihre Nachwuchsarbeiten vorzustellen. Ergänzend zu den Referaten führender Kommunikations- und Designexperten steht auch der Vlow-Markt auf dem Kongressprogramm: Dieser umfasst rund 30 Open Space-Workshops. Jeder Besucher ist eingeladen, eigene Kurzvorträge zu halten, an Diskussionsrunden teilzunehmen und Kontakte zu knüpfen. Beim Format Pecha-Kucha stellen Gestaltungsprofis anhand von 20 Bildern à 20 Sekunden dem Publikum aktuelle Projekte vor. Im Rahmen der Vlow-Night laden die Veranstalter zum Gespräch über das Projekt "Stadt als Bühne".

Als Sponsoren sind die Vorarlberger Unternehmen Zumtobel, Montfort Werbung und Blum eingestiegen. "Die Firmen arbeiten eng mit Produktdesignern zusammen", sagt Stübe. "Dass wir sie als Partner gewinnen konnten, weist auf die Relevanz solcher Kooperationen hin. Erstmals kommen wir ohne EU-Förderungen aus, das verdanken wir unseren erfolgreichen Kooperationen", so der Veranstalter weiter.

Die Anmeldung zur Vlow12 ist ab sofort online unter Vlow.net möglich. Interessierte, die sich bis 3. September registrieren, erhalten einen Frühbucherbonus. Der Eintrittspreis für spätere Buchungen beträgt 450 Euro, der Studententarif 170 Euro.
stats