KommAustria vermutet erneut Werbeverstöße
 

KommAustria vermutet erneut Werbeverstöße

Die Medienbehörde KommAustria hat im Rahmen ihrer Werbebeobachtung auch im August in zwei Fällen Gesetzesverletzungen vermutet.

Seit nunmehr einem Jahr beobachtet die Medienbehörde KommAustria monatlich die Werbepraxis von ORF und Privaten in punkto Gesetzestreue. Auch im August wurde die KommAustria im Rahmen ihres Monitoring fündig: In der Morgensendung von Radio Wien und beim steirischen Privat-TV-Sender RTV vermutete die Medienbehörde Verstöße gegen die gesetzlichen Werberegeln, die betroffenen Sender sind nun zur Stellungnahme aufgerufen. Stichproben gab es auch im Programm von Antenne Tirol und Welle 1 Innsbruck, dort wurden aber keine Verstöße beanstandet.

stats