KommAustria vergibt drei weitere terrestrisch...
 

KommAustria vergibt drei weitere terrestrische Lokal-TV-Lizenzen

Die Medienbehörde KommAustria hat drei Lizenzen an lokale TV-Sender vergeben, die ab Oktober terrestrisch on air gehen sollen.

1995 waren sie die ersten Lokal-TV-Betreiber im Kabel. Nun könnten sie die ersten Veranstalter von privatem über Hausantenne empfangbaren Fernsehen in Österreich sein: Mitte August 2002 vergab die Medienbehörde KommAustria drei Lizenzen für "nicht bundesweites, analoges terrestrisches Fernsehen" – an WKK Lokal-TV in der Weststeiermark, BKK TV im Kärntner Bad Kleinkirchheim sowie TV Bad Ischl. Die drei Übertragungskapazitäten wurden dem nationalen Lizenzinhaber ATV nicht zugeordnet und konnten daher nun verteilt werden, erklärt KommAustria-Mitglied Michael Ogris.

Ab Oktober soll gesendet werden: "Bis an die Stadtgrenze von Graz" flimmert künftig das Programm vom Weststeirischen WKK Lokal-TV über Hausantenne, freut sich Geschäftsführer Franz Scherz. Mit einer etwa einstündigen Sendung, die zwei Mal wöchentlich neu produziert, dann fünf Mal täglich wiederholt wird, versorge man die Bezirke Voitsberg, Bärnbach und Köflach. "Live aus der Skihütte" sendet BKK TV in Bad Kleinkirchheim. Der Kanal richte sich an Touristen wie Einheimische, mit wichtigen Infos rund um den Kärntner Ferienort, erzählt Senderchef Gerhard Reiner. Für die Ischler Bevölkerung bringt TV Bad Ischl lokale Nachrichten – "noch heuer" über Hausantenne, meint Geschäftsführer Christian Parzer.

Weitere lokale terrestrische TV-Lizenzen vergibt die KommAustria vorraussichtlich im Oktober. Lesen Sie mehr in HORIZONT 36/2002.

(jed)

stats