Kloiber: "ATV war mein größter Fehler"
 

Kloiber: "ATV war mein größter Fehler"

TMG / Andreas Büttner
Herbert Kloiber ist Chef der Tele München Gruppe (TMG).
Herbert Kloiber ist Chef der Tele München Gruppe (TMG).

Eigentümer will Privatsender verkaufen. ATV-Chef Gastinger will das nicht kommentieren.

Herbert Kloiber spricht gegenüber dem deutschen "Handelsblatt" offen über einen Ausstieg bei ATV. Der Filmhändler ist über die Tele-München-Gruppe Eigentümer des österreichischen Privatsenders. "ATV wird im Rahmen der Zukunftsplanung wohl nicht mehr Teil des Portfolios sein, das man seinem Nachfolger übergibt", so Kloiber, der sich nächstes Jahr aus dem operativen Geschäft zurückziehen und an seinen Sohn übergeben wird.

Noch vor eineinhalb Jahren hatte Kloiber gegenüber der Austria Presse Agentur Spekulationen über einen möglichen Verkauf zurückgewiesen. Nun wird er im Handelsblatt mit folgenden Worten zitiert: "ATV war mein größter Fehler. Mit ATV habe ich bislang Verluste in zweistelliger Millionen-Euro-Höhe gemacht."

Spekulationen rund um einen möglichen ATV-Verkauf gab es immer wieder, jetzt wird die Sache ernst. Leicht wird es für Kloiber aber wohl nicht, den Sender für viel Geld zu verkaufen. Die Verluste hat er selbst angesprochen, zudem ist der österreichische TV-Markt durch die späte Öffnung für Privatsender ein äußerst heißes Pflaster. Dennoch weiß Kloiber, wie man Deals abschließt. Gegenüber dem "Handelsblatt" sagt er stolz: "Eine meiner schönsten Geschichten war der Verkauf von Tele 5 an die Kirch-Gruppe für damals 180 Millionen Mark und die Veräußerung von TM3 an Rupert Murdoch für einen dreistelligen Millionenbetrag."

ATV-Chef Martin Gastinger will zu den Plänen des Eigentümers nichts sagen. Auf HORIZONT-Nachfrage erklärt er: "Zu den Plänen des Eigentümers kann ich keinen Kommentar abgeben. Was ich sagen kann ist, dass wir weiterhin mit vollem Einsatz am bestmöglichen Programm für unsere Zuschauer arbeiten, um somit auch zukünftig ein wichtiger Partner für die werbetreibende Wirtschaft zu bleiben."

Was wird aus ATV Smart?

Offen bleibt auch, welche Auswirkungen Kloibers Ankündigung auf bestehende ATV-Projekte haben wird. So kündigte der Sender bereits im Februar an, dass man im Oktober einen dritten Sender launchen wolle (HORIZONT berichtete). Dieser hört auf den Namen ATV Smart und soll kein klassischer linearer Kanal werden, sondern eher eine Art VoD-Plattform. Nach HORIZONT-Informationen arbeitet man bei ATV mit Hochdruck an dem neuen Angebot, will nähere Details dazu aber erst bei der alljährlichen Programmpräsentation bekannt geben, die heuer am 11. Oktober stattfindet. Gut möglich also, dass sich der Start etwas verzögert.
stats