Kleister-Schlacht über den Dächern Wiens
 

Kleister-Schlacht über den Dächern Wiens

Epamedia lobte Rätselrallye „16-Bogen-himmelwärts“mit Mobile-Tagging-Hürden zur Plakataffiche aus - Team „TBWA und Österreich Werbung“ gewinnt vor „City-Channel".

Bei - zumindest 3 Stunden lang - idealem Plakatierwetter begrüßten am 3. September Marcus G. Rotter, neuer Head of Marketing & Sales von Epamedia, und Saadet Meißlitzer, Head of Client Service, rund 100 Gäste "Am Himmel”über den Dächern Wiens.



Grund der Einladung: Eine Rätselralle als Auftakt zum fröhlichen Plakat-Affichieren. Bei der gefinkelten Rätselrallye waren alle zum Plakatieren notwendigen Utensilien, die im umliegenden Gelände verstreut waren, zu finden. Die Hobby-Plakatierer mussten diese aufspüren und einsammeln. Mit mysteriös klingenden Reimen wurden sie von einem Fundort zum nächsten gelotst. Je früher ein Team alle Gegenstände beisammen hatte, desto eher konnte mit der größten Herausforderung, dem Plakatieren der 16-Bogen-Tafeln, begonnen werden.



Im sogenannten „Überlappungsbereich“ von vier Bögen, also extrem hohe Affichierkunst fordernd, befand sich dann als letzte Hürde ein QR-Code (Quick-Response- oder 2D-Code, Mobile Tagging). Dieses, auf allen Außenwerbemedien der EPAMEDIA einsetzbare, interaktive Dialoginstrument galt es mit dem Handy abzufotografieren und so das Lösungswort zu entschlüsseln. Wer als Erster mit dem Affichieren fertig war und das Codewort nennen konnte, gewann das Kriterium „Schnelligkeit“. Hier setzte sich das Team „TBWA und Österreich Werbung“ von den restlichen "Mitklebern" ab und komplettierte bravourös am schnellsten sein Plakat.



Eine hochkarätige Jury, bestehend aus Roswitha Hasslinger, Geschäftsführerin des Österreichischen Gallup Instituts, und Georg Wiedenhofer, Leiter Konzernmarketing bei bauMax, übernahm die Beurteilung der einzelnen Tafeln. Denn nicht nur Schnelligkeit war gefragt, auch die Qualität und Genauigkeit der Klebung war ein ebenso wichtiges Kriterium.



Der erste Epamedia Plakatierwettbewerb „16-Bogen himmelwärts“ fand am 3. September am Gelände „Am Himmel“, einem beliebten Ausflugsziel in Wien, statt. An dieser außergewöhnlichen Herausforderung nahmen 10 höchstmotivierte Teams aus der österreichischen Marketing-, Kreativ- und Media-branche teil. Im spannenden Kampf mit Bürste und Kleister konnte sich das Team „TBWA und Österreich Werbung“ gegen die ebenfalls souverän pinselnde Truppe von „CityChannel“ durchsetzen. Der dritte Platz wurde von einem gemischten Team, bestehend aus „Volksbank“, den „Mobilen Pionieren“ (evolaris Privatstiftung) und „The Flying Gilmours“ (vektorama grafik.design.strategie), errungen.  Nicht einmal ein kurzer Regenschauer zu späterer Stunde konnte die Werbe- und Medienprofis davon abhalten die drei Siegerteams bei ausgezeichnetem Essen bis spät in die Nacht zu feiern.
stats