"Kleine Zeitung"-Geschäftsführer Walter Walzl...
 

"Kleine Zeitung"-Geschäftsführer Walter Walzl verlässt die Styria

Kleine Zeitung
Walter Walzl, einer der drei Geschäftsführer der "Kleinen Zeitung", verlässt die Styria.
Walter Walzl, einer der drei Geschäftsführer der "Kleinen Zeitung", verlässt die Styria.

Walter Walzl kehrt der Styria den Rücken und wird künftig als Vorsitzender die Wirtschaftsdirektion des Bistum Gurk leiten.

Walter Walzl, einer der drei Geschäftsführer der "Kleinen Zeitung", verlässt das Unternehmen nach 16 Jahren und wird ab Dezember als Vorsitzender die Wirtschaftsdirektion des Bistum Gurk leiten. Bei der "Kleinen Zeitung" wird die Stelle von Walter Walzl nicht nachbesetzt, wie der Mutterkonzern, die Styria Media Group, am Mittwoch mitteilte.

Thomas Spann, seit 2014 in der Geschäftsführung der "Kleinen Zeitung", ist den Angaben zufolge künftig für den Werbe- und Lesermarkt verantwortlich. Chefredakteur Hubert Patterer obliegt unverändert die publizistische Gesamtverantwortung.

"Mit Thomas Spann als erfahrenem Betriebswirt und Hubert Patterer als langjährigem und höchst erfolgreichem Chefredakteur haben wir für das Management der Kleinen Zeitung die optimale Besetzung gefunden. Wir danken Walter Walzl für seinen Einsatz in der Kleinen Zeitung und wünschen ihm auf seinem weiteren beruflichen Weg alles Gute", erklärte Styria-Vorstand Markus Mair in der Aussendung.

Walzl war seit 1998 mit zweijähriger Unterbrechung bei der "Kleinen Zeitung". Die "Kleine" ist Marktführerin in der Steiermark und in Kärnten und hinter der "Kronen Zeitung" Österreichs zweitgrößte Tageszeitung mit einer Verkaufsauflage von aktuell 280.752 Exemplaren. Sie gilt als Zugpferd des Styria-Konzerns.

Zur Styria Media Group mit Sitz in Graz gehören unter anderem auch "Die Presse", die "Antenne"-Radios in Kärnten und der Steiermark, mehrere Magazine und Onlineportale sowie Tageszeitungen in Kroatien. Eigentümer der Styria sind die "Katholischer Medien Verein Privatstiftung" mit 98,33 Prozent und der "Katholische Medien Verein" mit 1,67 Prozent.

Das Bistum Gurk ist das Mensalgut (Kirchenvermögen) des römisch-katholischen Bischofs der Diözese Gurk-Klagenfurt. Seit 2001 ist Alois Schwarz Diözesanbischof in Kärnten. Zum Bistum Gurk gehören unter anderem Immobilien sowie ein Forstbetrieb mit Jagdwirtschaft und Fischerei.

stats