Kirch will Filetierung in Bundesliga-Häppchen
 

Kirch will Filetierung in Bundesliga-Häppchen

Bei der Vermarktung der deutschen Fußball-Bundesliga will Leo Kirch einzelne Rechte-Pakete nach Verbreitungsweg schnüren.

Leo Kirch will offenbar die TV-Übertragungsrechte der deutschen Fußball-Bundesliga in kleinen Häppchen vermarkten, zum Teil sogar in Paketen je nach Übetragungsweg. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Demnach werden die Live-Spiele in "mindestens fünf separate Pakete zu unterschiedlichen Anstoßzeiten" zerlegt. Beim Pay-TV sollen die Rechte für Kabel, Satellit und Breitband sogar einzeln vergeben werden. Für die Zuschauer würde Fußball im Fernsehen damit richtig kompliziert werden. Je nach Wohnort, Empfangsart und Netzbetreiber könnte es unterschiedliche Anbieter und Preise geben - ein Satelliten-Haushalt kann das eine Spiel, ein Kabel-Haushalt nur ein anderes Spiel live verfolgen.


Doch noch ist nicht aller Tage Abend. Das Kartellamt ist immer noch emsig am Prüfen, ob der Vertrag zwischen Sirius und DFL in dieser Form rechtskonform und nicht wettbewerbsbehindernd ist.

(dodo)

stats