KidsVerbraucherAnalyse 2003 ist da
 

KidsVerbraucherAnalyse 2003 ist da

Axel Springer AG, Bauer Verlagsgruppe und Egmont Ehapa Verlag veröffentlichen die KidsVerbraucherAnalyse 2003.

Die Kaufkraft der deutschen Kinder und Jugendlichen ist so groß wie nie zuvor. Laut der soeben veröffentlichten KidsVerbraucherAnalyse 2003 verfügen die rund 11,28 Millionen Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 19 Jahren über insgesamt 20,43 Milliarden Euro. Innerhalb von zwei Jahren ist die Finanzkraft dieser sozialen Gruppe um 24 Prozent angestiegen.



Die Kinder und Jugendlichen verfügen somit monatlich über durchschnittlich 73 Euro aus Taschengeld, Geldgeschenken und Einnahmen aus ersten Jobs. Zum Geburtstag und Weihnachten gibt es im Schnitt noch einmal zwischen 84 und 95 Euro zusätzlich. 82 Prozent der für die Studie befragten Kids sparen einen Teil dieses Geldes und legen es in erster Linie auf konvetionelle Sparbücher, Taschengeld-Konten oder Girokonten.



Für die KidsVerbraucherAnalyse wurden 2003 von Jänner bis Februar dieses Jahres insgesamt 2.643 6- bis 19-Jährige sowie deren Eltern zum Konsum- und Medienverhalten befragt. Die Studie wird von der Axel Springer AG, der Bauerverlagsgruppe sowie dem Egmont Ehapa Verlag getragen. Details zur Studie sind unter Bauermedia.de oder Mediapilot.de zu finden.



(tl)
stats