Kelly's und Intersnacks werden zum Snack-Pack
 

Kelly's und Intersnacks werden zum Snack-Pack

Ausrichtung von Kelly auf den südeuropäischen Markt war ausschlaggebend, Zustimmung der Kartellbehörden noch ausständig.

Nach der Trennung von Keks-Spezialisten Bahlsen im Jahr 2000, beschlossen die Eigentümer der Kelly GmbH, namentlich die schweizerische Nordeck International Holding AG, die Raiffeisen Ware Austria AG, sowie die Familie Zach, zur Absicherung der Unternehmensexpansion ihre Anteile an den in Köln ansässigen Snackproduzenten Intersnack abzugeben. Die Familiengesellschaft Intersnack ist in einer Reihe von Ländern mit lokalen Marken tätig, die Transaktion bedarf aber noch der Zustimmung der Kartellbehörden. Mit Intersnack bekommt Kelly einen Partner, der alle Produkte des Snackgschäfts selbst produziert und über eine starke Entwicklungsabteilung für Pellets und Gewürze verfügt. Vor allem die Ausrichtung von Kelly auf den südosteuropäischen Markt ist ausschlaggebend für Intersnack, den Snackproduzenten Kelly zu übernehmen. Unter dem neuen Eigentümer sollen die erfolgreichen Marken weiter unterstützt werden, und die Standorte im In und Ausland weiter gefördert werden, wobei das Logistikzentrum Wien zur Drehscheibe der Snackaktivitäten wird.

(sir)

stats