Keine Nachrichten ohne Medienfreiheit
 

Keine Nachrichten ohne Medienfreiheit

Reporter ohne Grenzen geht anlässlich des Internationalen Tages der Pressefreit am 3. Mai mit einer neuen Kampagne on air.- Mit Spots.

"Ohne Pressefreiheit sind Nachrichten keine Nachrichten" lautet das Motto, unter dem die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen, ROG, anläßlich des Internationalen Tages der Pressefreit am 3. Mai eine neue Kampagne startet. Die Hauptrolle in dem Spot spielt die Handpuppe Fred Anchormann, der in einer fiktiven Nachrichtensendung in TV-Spots, Anzeigen und bei diversen Online- Aktionensein Unwesen treibt. Mit der Aktion will ROG auf die Bedrohung der Medienfreiheit durch Zensur, wirtschaftlichen Druck oder politischen Missbrauch aufmerksam machen.







Die Kampagne wurde ohne Budget mit freiwilligen Mitarbeitern und unterstützenden professionellen Helfern (siehe Credits) umgesetzt. Weiters helfen viele Medien mit, die die Kampagne mit sieben TV-Spots , Anzeigen, Plakaten und Online-Aktionen unentgeltlich veröffentlichen. Zu sehen ist die Kampagne unter anderem auf ORF, gotv und den Privatsendern von IP Österreich und SevenOne Media, im Internet sowie in Printmedien und auf Plakaten.  







Credits:
Auftraggeber: Reporter ohne Grenzen Österreich
Agentur: Die Feuerwehr (für Agenturen und Marken)
Idee, Konzept, Umsetzung: Athanassios Stellatos & Jan Dirk Snel
Beratung: Iliana Gehart
Produktion: Friendly Fire 3D Concept House
Media: OMD Mediagentur
Puppenspieler: Wilfried Schöner
Regie: Mister Fernseher
DOP: Christoph Beck
Licht: Max Höllmüller
Produktionsunterstützung: Mican Film
Musik, Vertonung: SteinHof
Kostüm & Bühnenbildner: Thomas Oláh
Print-Produktion: werbeproduktion.at, Bernd Mayer
uvm.
stats