Kein Freudenhaus für Neun Live
 

Kein Freudenhaus für Neun Live

Der Transaktionssender Neun Live reduziert seine erotischen Programmpläne.

Neun Live, seit Oktober 2002 aus dem Wiener Kabelangebot verbannt, unterzieht seinem Programm einer Reform, verzichtet dabei aber auf eine ganze Reihe von Erotik-Sendungen. Unter anderem wird es eine geplante Kooperation mit Beate Uhse TV für das Nachtprogramm nicht geben. Der Münchner Sender hatte dafür zwar um einen Genehmigung beim Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) angesucht, dürfte aber auf Grund der Vorgaben der Medienbehörde nun auf diese Programmschiene verzichten. Auch das bereits genehmigtes Format mit dem Arbeitstitel "Freudenhaus" wir der Sender nicht ausstrahlen. Auch die Erotikshow "Alles auf Rotlicht" wird mit sofortiger Wirkung abgesetzt. Allerdings werden zwischen Mitternacht und 6.00 Uhr weiterhin die ?Sexy Clips¼ ausgestrahlt.



Der so genannte Transaktions-Sender will sich künftig "in Richtung eines anspruchsvolleren Quizsenders" profilieren. Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien hat nun die Sende-Lizenz für Neun Live bis 2011 verlängert, aber offenbar mit mehreren Auflagen verbunden. Unter anderem soll der Sender den Erotik-Anteil im Programme auf ein "wirtschaftlich notwendiges Mass" reduzieren. Nach den Erhebungen von Media-Control liegt Neun Live mit den Umsätzen durch Sport für Sex-Hotlines hinter DSF auf Rang zwei unter den deutschen Sendern.

(as)


stats