Kapitalerhöhung sichert Styria-Wachstum ab
 

Kapitalerhöhung sichert Styria-Wachstum ab

Mit einer Stärkung der Eigenmittel um 14,5 Millionen Euro (200 Millionen Schilling) rüstet sich die Styria Medien AG für künftige Herausforderungen.

Noch im Dezember 2001 erhöhte die Styria Medien AG ihre Eigenmittel um 14,5 Millionen Euro (rund 200 Millionen Schilling) und will dadurch das künftige Wachstum sichern. Das steirische Medienunternehmen, zu dem unter anderem die "Kleine Zeitung", die "Presse" und die kroatische Tageszeitung "Vecernij list" gehören, verzeichnete im Vorjahr einen Konzernumsatz von rund 290 Millionen Euro (zirk vier Milliarden Schilling).
Nach der Verstärkung des Engagements bei den regionalen Wochenzeitungen in der Steiermark, erwarb die Styria Medien AG über die "Vecernij list" vor wenigen Tagen 26 Prozent am Zeitungsvertrieb "Tisak". "Tisak" - Miteigentümer sind die Tabakfabrik Rovinj und die Europa Press Holding - ist in Kroatien Marktführer und betreibt mehr als 1.000 Geschäfte. Der zuletzt erwirtschaftete Umsatz belief sich auf 276 Millionen Euro (rund 3,8 Milliarden Schilling).
Appetit wird der Styria auch auf den slowenischen Zeitungsmarkt nachgesagt. Dass bereits Anteile an der größten slowenischen Tageszeitung "Delo" gekauft worden wären, wird aber von Styria-Chef Dr. Horst Pirker dementiert.

(spr)

stats