Kampf um M-Business-Preismodelle
 

Kampf um M-Business-Preismodelle

Mit M-Business-Umsätzen wollen Telekommunikationsunternehmen ihre leeren Kassen wieder auffüllen, sagt Mummert Consulting.

Mummert Consulting erwartet einen Kampf der M-Business-Preismodelle. Einer jetzt veröffentlichten und gemeinsam mit dem "manager magazin" und dem F.A.Z.-Insitut erstellten Studie zufolge sind die Telekommunikationsunternehmen darauf angewiesen mit M-Business-Angeboten Kasse zu machen. Studien-Detail: Fast zwei von drei Telcos wollen pro Zugriff – per Use – oder pro Dienst – per Service – Geld nehmen. Mummert rechnet jedoch damit, dass Unternehmen anderer Branchen ihnen jedoch einen Strich durch diese M-Business-Rechnung machen könnten. In der Studie wird davon gesprochen, dass Automobilhersteller, Einzelhändler und Logistiker ähnliche M-Services kostenlos bereitstellen könnten und so den Telcos das Geschäft vermiesen könnten. Netzbetreiber, schätzen die Experten, könnten mit M-Business und einem Marktanteil von mehr als 35 Prozent in frühestens zehn Jahren schwarze Zahlen schreiben.



(tl)

stats