Kampf gegen Marken- und Käsepiraterie
 

Kampf gegen Marken- und Käsepiraterie

Die Käseproduzenten aus der Schweiz haben ihren ausländischen Mitbewerben den Kampf in Sachen Marken- und Käsepirateríe angesagt.

Nicht jeder Emmentaler-Käse kommt wirklich aus der Schweiz. Tatsächlich rollt nur jeder zehnte Emmentaler, der unter diesem Label produziert wird, aus dem Heidi-Land. Mit wissenschaftlichen Mitteln wollen die Schweizer künftig den Emmentalern zu Laibe rücken. Die eidgenössische Forschungsanstalt für Milchwirtschaft (FAM) will dazu eine international anerkannte Analysemethode zur Unterscheidung orginalen Emmentalers von ausländischen Nachahmungen entwickeln. Die Schweizer wollen so gegen "Käsepiraterie" vorgehen.



Zwar ist "Emmentaler Switzerland" eine eingetragene Handelsmarke, nicht aber der Begriff "Emmentaler" als solcher. Im Gegensatz zu Schweizer Emmentaler, der ausschließlich aus Rohmilch im traditionellen "Kupferchessi" verkäst wird, wird ausländischer Emmentaler fast überall aus pasteurisierter Milch industriell hergestellt. (as)

stats