Kampagne zum Lachen: Rote Nasen und Infoscree...
 
Kampagne zum Lachen

Rote Nasen und Infoscreen setzen auf Humor

ROTE NASEN Clowndoctors
Ivana Bacanovic (Geschäftsführerin Rote Nasen Clowndoctors), Hans-Jörg Steiner (Leitung Marketing & Sales Infoscreen), Rudi & Dagmar (Rote Nasen Clowndoctors), Stefan Marz (Leitung Marketing & Fundraising Rote Nasen Clowndoctors) und Sascha Berndl (Geschäftsführer Infoscreen) (v.l.)
Ivana Bacanovic (Geschäftsführerin Rote Nasen Clowndoctors), Hans-Jörg Steiner (Leitung Marketing & Sales Infoscreen), Rudi & Dagmar (Rote Nasen Clowndoctors), Stefan Marz (Leitung Marketing & Fundraising Rote Nasen Clowndoctors) und Sascha Berndl (Geschäftsführer Infoscreen) (v.l.)

Gemeinsam mit den Roten Nasen Clowndoctors setzt der Fahrgast TV-Sender Infoscreen ab 22. März drei Wochen lang auf Humor als Krisenmedizin.

Was den ZuseherInnen fröhliche Momente in schwierigen Zeiten bescheren soll, soll gleichzeitig die Markenbekanntheit der Roten Nasen und die Spendenbereitschaft unterstützen. "Im ersten Lockdown haben sie den Dialog mit humorbedürftigen PatientInnen sofort mit Online-Besuchen, Briefen, Gartenkonzerten, Hofbesuchen und Fenstervisiten von der Hebebühne aus aufrecht erhalten. Das ist Krisenkommunikation, wie sie nur Vollprofis können", so Infoscreen-Geschäftsführer Sascha Berndl. Ab 22. März ist auf allen 3.338 Infoscrees in öffentlichen Bussen, Straßenbahnen und U-Bahn-Stationen in Wien, Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt, Wels und Eisenstadt für drei Wochen 'Lachen' angesagt. In redaktioneller Zusammenarbeit werden Formate wie "Die Welt in Zahlen", "Für helle Köpfe" und "Quiz" mit Wissenswertem und Skurrilem rund ums Lachen und Humor entwickelt.


"Dass Lachen eine Krisenmedizin mit ansteckenden Nebenwirkungen wie guter Laune und Durchhaltevermögen ist, wollen wir allen Öffi-Nutzern vermitteln", erklärt Rote Nasen Clowndoctors-Geschäftsführerin Ivana Bacanovic. Dass diese gemeinsame Humor-Offensive auch der täglichen Arbeit der ausschließlich über Spenden finanzierten Clowndoctors zugutekommt, ist eine weitere erwünschte Nebenwirkung: "Natürlich hoffen wir, dass diese gemeinsame Aktion die Markenbekanntheit der Roten Nasen stützt und Rückenwind für die Spendenbereitschaft bringt", sagt Bacanovic. Deshalb sind im Programm von Infoscreen auch immer wieder klassische Imagespots zur sehen, in denen die ausnahmslos unentgeltlichen Leistungen der Roten Nasen Clowndoctors thematisiert werden, heißt es in einer Aussendung.

stats