Kärntner "Woche" unter neuer Leitung
 

Kärntner "Woche" unter neuer Leitung

Gerd Leitner löst Uwe Sommersguter als Chefredakteur ab.

Mit 1. April 2012 übergibt Uwe Sommersguter nach elf Jahren an der Spitze der Redaktion das Amt des Chefredakteurs der Kärntner "Woche" (Regionalmedien Austria AG) an seinen bisherigen Stellvertreter Gerd Leitner.  Der 36-Jährige ist seit acht Jahren bei der Kärntner "Woche" und seit 2010 deren stellvertretender Chefredakteur. Der gebürtige St. Veiter, der bereits als Jugendlicher vom "Medien-Virus" erfasst wurde und Beiträge für ORF-Jugendsendungen gestaltete, hat eine vielfältige mediale Erfahrung. So war er bei den Magazinen "Kärntner Monat" und "Steirer Monat" - als Chef vom Dienst - tätig. Bei der Kärntner "Woche" zeichnete Leitner zuletzt erfolgreich für das Wirtschaftsressort der Gratiszeitung verantwortlich.

Einen besonderen Fokus will Leitner auf die inhaltliche Weiterentwicklung der Berichterstattung aus den Kärntner Bezirken legen: "Die unmittelbare Nähe zu unseren Lesern ist eine Stärke der 'Woche', auf sie und die Qualität der Berichterstattung lege ich größten Wert." Gemeinsam wollen Prokurist Sommersguter und Chefredakteur Leitner das Profil der Kärntner "Woche" als hyperlokaler Nahversorger der Kärntner schärfen - in den acht Bezirksausgaben und auf der digitalen Plattform www.woche.at/kaernten. Kärntner "Woche"-Geschäftsführer Robert Mack ist erfreut: "Mit Leitner konnten wir einen kompetenten Journalisten mit "Woche"-Wurzeln für die Chefredaktion gewinnen. Uwe Sommersguter, der bereits elf der 16 "Woche"-Jahre maßgeblich mitgestaltete, nimmt bis Herbst nun spannende Aufgaben in der Geschäftsleitung wahr."

Der Betriebswirt Sommersguter wird bis auf weiteres in seiner Verantwortung als Prokurist der Kärntner Woche Zeitungs GmbH die Lokalisierung der Kärntner WOCHE weiter vorantreiben. Der 41-Jährige zeichnet für die gesamten Inhalte der erfolgreichen Wochenzeitung sowie für das Wachstumsfeld "Digital" verantwortlich. Im Herbst wird Sommersguter neue journalistische Aufgaben in einem anderen Bereich des Medienkonzerns der Styria übernehmen.

 
stats