Kärntner "Bezirksjournale" erneut in Insolven...
 

Kärntner "Bezirksjournale" erneut in Insolvenz geschlittert

UPDATE: Masseverwalter Hirn abberufen - wird von Gernot Murko ersetzt- Verfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet - Erst im vergangenen März Insolvenzverfahren überstanden - Kritik von Creditreform an Masseverwalter Hirn

Die Kärntner Bezirksjournale GmbH ist erneut in die Insolvenz geschlittert. Ein Konkursverfahren wurde am Freitag am Landesgericht Klagenfurt eröffnet, erklärte Barbara Wiesler vom Kreditschutzverband von 1870 (KSV) gegenüber der APA. Über die Vermögensverhältnisse der Firma war vorerst nichts bekannt. Zum Masseverwalter wurde der Rechtsanwalt Kurt Hirn bestellt. Die GmbH befindet sich im Eigentum der BB & Partner Vermögens-und LiegenschaftsgmbH, in deren Eigentum bis vor kurzem auch die "Kärntner Tageszeitung" (KTZ) stand.

Die Bezirksjournale hatten erst im vergangenen März ein Konkursverfahren überstanden. Dabei wurde ein Sanierungsplan erarbeitet und auch angenommen. Masseverwalter war ebenfalls Rechtsanwalt Hirn. Auch die Muttergesellschaft der Bezirksjournale, die BB & Partner ist von einem Konkurs bedroht. Einen Konkursantrag hatte der 25-Prozent-Eigentümer Hansjörg Berger eingebracht. Dieses Verfahren ist allerdings noch nicht eröffnet. Derzeit prüft ein Sachverständiger die Umstände.

Bis Juni war die "Kärntner Tageszeitung" eine 100-Prozent-Tochter der BB & Partner gewesen. Dann wurde das Blatt vom 75-Prozent-Eigentümer der BB & Partner, Dietmar Wassermann, an die MS 4 Consulting verkauft. Alleineigentümer dieser Gesellschaft ist Martin Staudacher.

Masseverwalter Hirn ist übrigens laut Firmenbuch Aufsichtsrat bei "art galerie 24.com AG" mit Sitz in Wien. Das Unternehmen steht zu 100 Prozent im Eigentum von Wassermann. Wassermann ist nach wie vor als Geschäftsführer der BB & Partner eingetragen. Hirns Funktion als Aufsichtsrat wird von Heribert Lederwasch vom Gläubigerschutzverband Creditreform kritisch gesehen. "Ich fordere den Insolvenzverwalter auf, zu überlegen, ob nicht eine Unvereinbarkeit vorliegt", so Lederwasch zur APA.

UPDATE: Masseverwalter Hirn abberufen - wird von Gernot Murko ersetzt

Insolvenzrichter Herwig Handl hat am Freitag Kurt Hirn als Masseverwalter im Konkurs der "Kärntner Bezirksjournale" abberufen. Neuer Masseverwalter ist der Präsident der Kärntner Rechtsanwaltskammer Gernot Murko. Grund für die Abberufung war eine Unvereinbarkeit. Hirn sitzt im Aufsichtsrat eines Unternehmens, das Dietmar Wassermann gehört. Dieser ist Geschäftsführer der Muttergesellschaft der "Bezirksjournale" und war bis vor kurzem auch noch offiziell der Mehrheitseigentümer.

"Ich habe bisher von dieser Funktion nichts gewusst. Ein Blick ins Firmenbuch bestätigte einen Medienbericht über Hirns Aufsichtsratsfunktion", sagte Handl zur APA.

(APA)
stats