Kabelnetzbetreiber verpassen Chance
 

Kabelnetzbetreiber verpassen Chance

Goldmedia glaubt, dass deutsche Kabelnetzbetreiber die sich mit Breitbandanschlüssen bietenden Chancen verpassen.

Bis 2009 wird die Zahl der deutschen Breitbandanschlüsse rasant wachsen und auf knapp 14 Millionen Haushalte ansteigen. Die Kabelnetzbetreiber werden daran mit rund 1,7 Millionen Anschlüssen nur einen geringen Anteil haben. Mit Internetdiensten generieren sie 2009 lediglich rund 500 Millionen Euro Umsatz. Das theoretische Umsatzpotenzial läge in diesem Jahr bei rund 1,5 Milliarden Euro.



Diesen Blick in Zukunft wagt Goldmedia und untermauert diesen mit der Studie „Media Transmission Infrastructure 2009“. Darin werden die Kommunikationswege, Kabel, Satellit, Terrestrik und Broadband-Infrastrukturen verglichen. Kabelnetzbetreiber setzen noch zu stark auf Einkünfte aus Teilnehmerentgelten für analoges Fernsehen und auch auf digitales Pay-TV. Das Angebot an Zusatzdiensten ist noch zu gering und Breitband-Internet wäre ein große Chance für die Kabelnetzbetreiber analysiert Studien-Autor Michael Schmid.



(tl)
stats