Kabel New Media-Mitarbeiter zu WWL Internet
 

Kabel New Media-Mitarbeiter zu WWL Internet

Die WWL Internet AG Nürnberg will die Kunden und 200 bis 300 Mitarbeiter der im Insolvenzverfahren stehenden Kabel New Media übernehmen.

Die WWL Internet AG Nürnberg will nach einem Bericht der Welt am Sonntag die Kunden und 200 bis 300 Mitarbeiter der im Insolvenzverfahren stehenden Internet-Agentur Kabel New Media übernehmen.


Auch Gründer Peter Kabel, gegen den Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Hamburg unter anderem wegen des Verdachts auf Konkursverschleierung anhängig sind, sowie das alte Management des Hamburger Internetdienstleisters sollten künftig für WWL arbeiten, berichtet die Zeitung unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Ziel sei es für WWL, die langfristigen Verträge mit Kunden wie BMW, Lufthansa und Dresdner Bank zu übernehmen. "Kabel New Media ist im Kerngeschäft profitabel, nur haben sie sich bei ihren Akquisitionen im Ausland überhoben", äußerte einer der beteiligten WWL Manager gegenüber Welt am Sonntag. Unwahrscheinlich sei laut WWL jedoch, dass Kabel New Media insgesamt als Unternehmen bestehen bliebe.


Die WWL Internet AG hatte am 31. Juli 2001 ihr Grundkapital erhöht, wobei ihr Eigenkapital in Höhe von 3,5 Millionen Euro zugeflossen seien. Wie das Unternehmen bekannt gab, solle diese Maßnahme nach den erfolgreich durchgeführten Sanierungs- und Restrukturierungsmaßnahmen die Basis für die Realisierung einer vorsichtigen, ergebnisorientierten Expansionsstrategie darstellen, um so das Unternehmen als einen der führenden IT-Dienstleister zu positionieren. (er)
stats