Juni: Fußball beflügelte ORF-Quoten
 
AdobeStock/dmitrimaruta

Auch ServusTV kann sich dank Sportübertragungen über starke Zuseherzahlen freuen.

Über den höchsten Marktanteilszuwachs seit Einführung des Teletest im Jahr 1991 jubelt der ORF im Juni. Zu verdanken hat der öffentlich-rechtliche Sender das vor allem den Live-Übertragungen von der Euro 2020. Die ORF-Sendergruppe erreichte im Juni 2021 so einen Marktanteil von 38,4 Prozent und eine Tagesreichweite von rund 3,9 Millionenen Sehern. Im ersten Halbjahr 2021 erreichte der ORF 35,6 Prozent Marktanteil und liegt damit +2,4 Prozentpunkte über dem Vorjahr. Am meisten Zuseher schalteten am Abend des 26. Juni beim Spiel Österreich gegen Italien ein. Das Fußballnationalteam verlor, der ORF gewann: Mehr als 2 Millionen schauten bei der Verlängerung zu, was einem Marktanteil von 66 Prozent entspricht.


Auch bei ServusTV sorgte Sport für Rekordquoten: 3,4 Prozent Marktanteil erzielte ServusTV im Juni 2021, das bedeutet eine erneute Steigerung gegenüber dem Vorjahr (Juni 2020: 3,2 Prozent MA). Damit ist der Salzburger TV-Sender neuerlich stärkster Privatsender in Österreich. Quotentreiber war im vergangenen Monat u. a. der Motorsport. Das Formel-1-Rennen beim Großen Preis der Steiermark am vergangenen Wochenende war mit 43,4 Prozent die bislang quotenbeste Formel-1-Live-Übertragung bei ServusTV. Ebenfalls am vergangenen Sonntag erzielte ServusTV mit dem Rennen der MotoGP in Assen 23,9 Prozent Marktanteil und damit einen neuen Allzeitrekord.

Café Puls weiter stark

Stärkster Österreichsender in der ProSiebenSat1Puls4-Gruppe ist Puls 4 mit einem Marktanteil von 3,0 Prozent (12+). Highlight ist und bleibt Café Puls. Mit 34,8 Prozent (12-49) erreichte das Morgenprogramm im Juni den zweitstärksten Marktanteil in der Geschichte des TV-Formates.

In der Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen steigerten die vier Österreichsender Puls 4, ATV, ATV2 und Puls24 im ersten Halbjahr den Martkanteil gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent auf 12,1 Prozent MA. Starkes Wachstum verzeichnete vor allem ATV, das in der Zielgruppe in diesem Zeitraum auf einen Marktanteil von 4,7 Prozent kommt.

Plus trotz Fußballkonkurrenz

Die höchsten Marktanteile der IP-Österreich-Sender erreichte im Juni Vox mit einem Marktanteil (12+) von 2,8 Prozent, gefolgt von RTL mit 2,6 Prozent, RTL Zwei mit 1,7 Prozent. In der Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen erreichte das gesamte Portfolio der IP Österreich einen Marktantiel von 14,6 Prozent Marktanteil.  Größte Steigerung in der DRW im Vergleich zum Vorjahr erlebte der Sender RTLplus mit einer Steigerung von 20 Prozent in der Zielgruppe E 12+ und Bevölkerung 3+. Auch der Marktanteil stieg in diesen Zielgruppen um gute 0,3 Prozentpunkte.

Trotz starker Konkurrenz durch die Fußball EM, konnten die Goldbach-Sender Sport1Austria (+42,2 Prozent), Nickelodeon Austria (+49,5 Prozent) und TLC Austria (+7,4 Prozent) im Juni im Vergleich zum Vorjahr (12+) zulegen. Verluste gab es hingegen für DMAX und Comedy Central Austria. In der werberelevante Zielgruppe legte der Sender Nickelodeon Austria einen Sprint nach vorne und erreicht im Juni ein Plus von 42,8 Prozent gegenüber Juni 2020.

Kampf der Nachrichtensender

Im Gesamtpublikum (12+) erreichte oe24.TV im Juni 2021 einen Marktanteil von 1,1 Prozent, was gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 70 Prozent bedeutet.Mit 1,7 Prozent Marktanteil in der Werbe-Zielgruppe erreichte oe24.TV neuerlich die Top 10 aller in Österreich empfangbaren Privatsender - eine Steigerung von 87 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Juni 2020 lag der Marktanteil noch bei 0,9 Prozent

Konkurrent Puls 24 erreichte in der Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 0,8 Prozent, was eine Steigerung von 13,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

stats