Jubiläums-Gala: APA feiert 75 Jahre mit Festa...
 
Jubiläums-Gala

APA feiert 75 Jahre mit Festakt – alle Bilder


Zum Auftakt des Events im Wiener Arsenal jedoch würdigte Bundespräsident Alexander Van der Bellen die APA. Diese stelle mit ihren verlässlichen, faktenbasierten und möglichst objektiven Nachrichten eine "Grundlage für die liberale Demokratie" dar und sei ihm zudem "ständige Begleiterin". Zu den Festgästen zählten Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Bundesministerin für EU und Verfassung Karoline Edtstadler (ÖVP), Bundesministerin für Frauen, Familie, Jugend und Integration Susanne Raab (ÖVP), Außenminister Alexander Schallenberg sowie zahlreiche weitere führende Vertreter aus Medien, Politik und Wirtschaft.

"Die APA ist ubiquitär", eröffnete Van der Bellen seine Rede, um es kurz darauf einfacher auszudrücken: "Sie ist medial fast allgegenwärtig." Seit seiner Zeit als Politiker sei die APA eine "ständige Begleiterin" gewesen. "Ich kann mich beim besten Willen an keine Pressekonferenz von mir erinnern, an der die APA nicht teilgenommen hätte." Damit erfülle die Nachrichtenagentur ihren Auftrag: "Über Vorgänge, Verhältnisse und Zustände in der Politik zu berichten. Rasch, unabhängig und objektiv", so Van der Bellen.

75 Jahre: Die Bilder der APA-Gala 2021

'DNA der Nachrichtenagenturen'

Markus Mair, Präsident des Verbandes Österreichischer Zeitungen (VÖZ) und Vorstandsvorsitzender der Styria Media Group, blickte in seiner Festrede zunächst auf die Anfänge der APA als Genossenschaft zurück. "Überaus bemerkenswert" sei es gewesen, dass sich die damaligen österreichischen Tageszeitungen nach dem 2. Weltkrieg zusammenschlossen, um eine vom Staat unabhängige Nachrichtenagentur zu gründen - auch wenn der parteipolitische Einfluss aufgrund der zahlreichen Parteizeitungen in den ersten Jahren unverkennbar gewesen sei. Heute werde die redaktionelle Unabhängigkeit der APA auch durch die wirtschaftliche Unabhängigkeit und Stärke sichergestellt. "Das ist, wenn Sie so wollen, die DNA der unabhängigen Nachrichtenagenturen."

Ein geniales Setup

Im Anschluss wandte sich Clemens Pig, geschäftsführender Vorstand der APA, an die Festgäste. "Die Gründung der APA vor 75 Jahren ringt mir persönlich großen Respekt und ebenso große Dankbarkeit ab", sagte er. Denn die Gründerväter hätten zwei Dinge von grundlegender Bedeutung erkannt: Die APA in der Rechtsform als Genossenschaft aufzusetzen und die österreichischen Medien zu deren Eigentümern zu machen. Das sichere die redaktionelle Unabhängigkeit gegen externe Einflüsse und sei "ein geniales Setup".

Die bestmögliche Version der Wahrheit

APA-Chefredakteur Johannes Bruckenberger strich die Unabhängigkeit als Basis für die tägliche journalistische Arbeit heraus. Diese sei bei der Gründung "hart erkämpft" worden. Denn eine freie Presse brauche unabhängige Nachrichtenagenturen, die den "free flow of information" sichern. Man begebe sich täglich auf die Suche nach den Fakten und der bestmöglichen Version der Wahrheit, was im Zeitalter der Desinformation wichtiger denn je sei, so der APA-Chefredakteur.

stats