Journalisten-KV: Weiter kein Abschluss
 

Journalisten-KV: Weiter kein Abschluss

#

Am 6. März verhandeln VÖZ und Gewerkschaft weiter - Abschluss in Sichtweite

Bis rund vier Uhr morgens haben die Verhandlungen über einen neuen Kollektivvertrag (KV) für Journalisten angedauert - zu einem Abschluss kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch allerdings nicht. Wie Franz C. Bauer, Vorsitzender der Journalistengewerkschaft, auf Anfrage von HORIZONT online erklärte, seien nur noch einige wenige Punkte offen. "Für beide Seiten wird es immer schwieriger, die Verhandlungen platzen zu lassen, es sind aber noch ein paar schwierige Hürden zu nehmen", so Bauer, der aber keine weiteren Details preisgab. Am nächsten Mittwoch, den 6. März, werde man ein Präsidium abhalten und anschließend werde weiterverhandelt - mit Aussicht auf ein Ergebnis. Beim Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) war zunächst niemand zu einer Stellungnahme zu erreichen. Da für 7. März eine Vorstandssitzung des Verbandes geplant ist, liegt es aber - wie HORIZONT online erfuhr - nahe, dass es am 6. März tatsächlich zu einem Ergebnis kommt, welches dann zeitnah dem VÖZ-Vorstand vorgelegt werden könnte. Der neue Journalisten-KV wird mittlerweile seit fast vier Jahren verhandelt. Zuletzt haben Gewerkschaft und VÖZ die offenen Punkte in mehreren Sitzungen diskutiert. Über die Verhandlungspunkte wurde Stillschweigen vereinbart. Der neue KV soll spätestens mit 1. Juli 2013 in Kraft treten.

stats