Journalisitsche Selbstregelung europäisch ged...
 

Journalisitsche Selbstregelung europäisch gedacht

Das Institut für Publizisti- und Kommunikationswissenschaft organisierte von 26. bis 28. Februar eine Konferenz zum Thema "Europäische Öffentlichkeit und journalistische Verantwortung".- Mit den Bildern zur Tagung.

Am Donnerstag, den 26. Februar ging im Presseclub Concordia die Auftaktveranstaltung der dreitägigen Expertentagung "Europäische Öffentlichkeit und journalistische Verantwortung", die vom Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (IPKW) der Universität Wien organisiert wurde, über die Bühne. Von internationalen Experten, Kommunikationswissenschaftlern, Medienpraktikern und Vertretern von nationalen Selbstkontrolleinrichtungen wurde das Für und Wider supranationaler Selbstregulierung des Journalismus in Europa diskutiert. Den Impulsvortrag am Eröffnungsabend hielt der OSZE-Beauftragte für die Freiheit der Medien, Miklos Haraszti.







Hannes Haas, Vorstand des IPKW eröffnete gemeinsam mit Peter Bochskanl, Präsident des Presseclub Concordia den Kongress. "Ziel ist, eine öffentliche Debatte über publizistische Selbstregulierung auf europäischer Ebene anzuregen", erklärte der Projektleiter dieser Tagung Horst Pöttker.







Das Programm mit prominenten Referenten aus 12 europäischen Ländern näherte sich dem Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. Nach einer Auseinandersetzung mit Begriff und Realität der "Europäischen Öffentlichkeit" folgten im zweiten Block eine Bestandsaufnahme und ein Vergleich der verschiedenen nationalen Selbstkontrollsysteme. Auch über Möglichkeiten und Barrieren publizistischer Selbstregulierung wurde am Eröffnungstag gesprochen. Am Freitag, 27. Februar 2008 wurde ein Blick in eine mögliche europäische Zukunft journalistischer Selbstregulierung geworfen. Der Abschlusstag, Samstag, 28. Februar 2009 stand die Podiumsrunde zum Thema "Wege zur europäischen Selbstkontrolle des Journalismus?" im Mittelpunkt.







Hier finden Sie das ganze Programm.




Hier kommen Sie zu den Fotos der Tagung.
stats