Josef Resch als ORF-Stiftungsrat wiederbestel...
 

Josef Resch als ORF-Stiftungsrat wiederbestellt

APA (Neubauer)
ABD0054_20170601 - WIEN - ÖSTERREICH: Die ORF-Zentrale aufgenommen am Donnerstag, 1. Juni 2017, anl. einer Sitzung des ORF-Stiftungsrates am Küniglberg in Wien. - FOTO: APA/HERBERT NEUBAUER
ABD0054_20170601 - WIEN - ÖSTERREICH: Die ORF-Zentrale aufgenommen am Donnerstag, 1. Juni 2017, anl. einer Sitzung des ORF-Stiftungsrates am Küniglberg in Wien. - FOTO: APA/HERBERT NEUBAUER

Die Tiroler Landesregierung hat in ihrer Sitzung Josef Resch für eine weitere Funktionsperiode als Mitglied und Vertreter des Landes Tirol im ORF-Stiftungsrat bestellt.

Resch ist seit 2011 Mitglied des Stiftungsrates. Zudem wurde beschlossen, dass der bisherige Büroleiter Platters, Herbert Forster, dem mit Ende des Jahres scheidenden Landesamtdirektor Josef Liener nachfolgen wird.

"Wir waren sehr zufrieden mit seiner Arbeit", sagte Tirols Landeshauptmann Günther Platter bei einer Pressekonferenz über den alten und neuen ORF-Stiftungsrat Resch. "Er ist eine hervorragende Persönlichkeit mit Erfahrung", zeigte sich Platter voll des Lobes für den jetzt für eine weitere Funktionsperiode von vier Jahren bestellten Resch. Besonders wichtig sei diese Bestellung von Resch auch in Hinblick auf die derzeitigen "Reformgedanken in Wien", so der Tiroler Landeschef.

Nicht weiter zur Verfügung stehen wird hingegen Josef Liener, der bisher als Landesamtsdirektor fungierte. "Josef Liener geht in Pension", erklärte Platter. Forster wird ihm mit 1. Jänner 2019 nachfolgen, zunächst einmal für fünf Jahre. Der promovierte Jurist legte seine Rechtsanwaltsprüfung 2000 ab und wechselte anschließend in den Landesdienst. 2007 wurde er Büroleiter des damaligen Landeshauptmannes Herwig van Staa. Seit 2008 leitete er das Büro Platters.

stats