Jon de Mol kritisiert "Wetten, dass..?"
 

Jon de Mol kritisiert "Wetten, dass..?"

"Schade, dass sich die Verantwortlichen nie die Mühe gemacht haben, das Konzept für den globalen Markt fit zu machen"

Der holländische Programmentwickler John de Mol ("Big Brother", "The Voice of Germany"), kritisiert in einem Interview mit dem "Spiegel" die Macher von "Wetten, dass ..?". Es sei "schade, dass sich die Verantwortlichen nie die Mühe gemacht haben, das Konzept für den globalen Markt fit zu machen". So sei die ZDF-Show heute "zu lokal, zu öffentlich-rechtlich, zu langatmig", zitierte ihn das Magazin. Er selbst würde sie deutlich "schneller" produzieren, sagte de Mol.

Generell sei das globale TV-Geschäft in den vergangenen Jahren "viel schnelllebiger" geworden: "Die Lebenszyklen von Shows haben extrem abgenommen. ,Nur die Liebe zählt' konnte noch 13, 14 Jahre lang erfolgreich laufen." Seinem eigenen aktuell weltweit erfolgreichen Casting-Format "The Voice" gibt de Mol nur noch "maximal die Hälfte".
stats