Jobrochaden bei der Kleinen Zeitung
 

Jobrochaden bei der Kleinen Zeitung

Nach der Redaktion gibt es Veränderungen im Marketing.

Abermals gibt es interne Rochaden bei der Kleinen Zeitung. Neuerliche Veränderungen betreffen das Marketing. Alexander Marko bisher Marketingleiter Kleine Zeitung, wird ab sofort den weiteren Aufbau der 2011 gegründeten Styria Marketing Service GmbH (SMS) vorantreiben und das Unternehmen zum übergreifenden Marketingservice-Dienstleister ausbauen.

Basis dafür ist in einem ersten Schritt die bereits erfolgte Integration des Projektes Styria-Database, übergreifendes CRM für Kleine Zeitung, Presse, Wirtschaftsblatt und Styria Multi Media, sowie die Integration des Kleine Zeitung Leserservice in die SMS mit 1. Jänner 2013. 2001 trat Marko als Assistent der Geschäftsführung in die Kleine Zeitung ein, 2005 übernahm er die Marketingleitung der Kleinen Zeitung.

Der bisherige Projektleiter Christian Lämmerer wird als Prokurist der SMS gemeinsam mit Alexander Marko die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens weiter mitprägen.

Kummerer wird Marketingleiter


Michael Kummerer übernahm mit 1. September die Marketingleitung der Kleinen Zeitung gesamt In seinem Verantwortungsbereich liegt der Markenauftritt der größten Bundesländerzeitung Österreichs sowie alle Werbe-, Event- und Kooperationsaktivitäten in der Steiermark sowie in Kärnten und Osttirol.

Kummerer begann seine Styria-Karriere 1997 und, lenkte bisher bereits die Marketingaktivitäten in Kärnten und Osttirol. Der erfolgreiche Aufbau der vormaligen Styria-Eventagentur "Event Media" zur österreichischen Top-10-Agentur trägt ebenfalls seine Handschrift, wobei er in seiner Funktion als Prokurist auch deren Geschicke mitgestaltete.

"Es freut mich ganz besonders, dass wir mit Michael Kummerer einen Vollprofi für die Position des marktübergreifenden Marketingleiters gewinnen konnten", betont Kleine Zeitung-Geschäftsführer Dietmar Zikulnig, der Walter Walzl im April ablöste - davor war der Gründer der Kärntner Woche in der Holding und im Vorstand der Styria Media International tätig. '

"Ziel ist es, einerseits im Sinne einer neuen Unternehmenskultur markt- und bereichsübergreifend zu agieren sowie andererseits die Marke Kleine Zeitung noch stärker in den regionalen Märkten, bei unseren Kunden, Lesern und Kooperationspartnern zu verankern", so Zikulnig.

Erst vor einem Jahr wechselte Eva Weissenberger bis dahin stellvertretende Leiterin der Wiener Redaktion der Kleinen als Chefredakteurin zur Kleinen Zeitung nach Klagenfurt. Die 40-Jährige folgte Chefredakteur Reinhold Dottolo nach, der nach 20 Jahren in Pension ging.
stats