Japan feilt schon an der vierten Mobilfunk-Ge...
 

Japan feilt schon an der vierten Mobilfunk-Generation

UMTS-Start musste zwar auf Herbst verschoben werden. Die japanischen Industrie arbeitet aber zusammen mit der Regierung schon an der nächsten Handy-Netz-Generation.

Wie die führende Finanzzeitung "Nihon Keizai Shimbun" kürzlich berichtete, legte das Ministerium für Telekommunikation zusammen mit mehreren Telekomkonzernen die Basis-Spezifikationen für die Technologie der vierten Handy-Netz-Generation vor. Damit soll eine "Ultra-Hochgeschwindigkeits-Kommunikaiton" ermöglicht werden, die etwa 10.000 Mal schneller als der überaus erfolgreiche Handy-Dienst "iMode" ist. An der Initiative arbeiten Konzerne wie NTT Docomo, KDDI und Japan Telecom mit. Der Start der dritten Mobilfunk-Generation (UMTS) war in Japan ursprünglich für Mai dieses Jahres geplant – musste aber wegen "Unausgereiftheit der Technik" auf Herbst verschoben werden.


(rs)

stats