"JAhr zur Wahreit": Bertelsmann Content Allia...
 
"JAhr zur Wahreit"

Bertelsmann Content Alliance startet Initiative für Qualitätsjournalismus

Bertelsmann Content Alliance
Logo der Initiative "JAhr zur Wahrheit. Weil's stimmen muss."
Logo der Initiative "JAhr zur Wahrheit. Weil's stimmen muss."

Initiative soll sich über das gesamte Jahr 2021 erstrecken.

Mit dem Motto "JAhr zur Wahrheit. Weil's stimmen muss." wollen Bertelsmann-Medien mit Titelgeschichten, Livesendungen, TV-Dokumentationen, Podcasts und Veranstaltungen eine Initiative für Qualitätsjournalismus starten. Die Initiative soll sich über das gesamte Jahr 2021 erstrecken.


"Der Sturm auf das Kapitol, Corona-Leugner auf deutschen Straßen und die leider immer alltäglicher werdende Lüge in den sozialen Medien schärfen die Rolle der professionellen Medien: Wir müssen noch achtsamer dabei sein, der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Und wir müssen uns und unsere Arbeit intensiver erklären. Als Bertelsmann Content Alliance setzen wir unsere vielfältigen Stimmen ein, um diese Verantwortung, die wir gegenüber unseren Zuschauer*innen, Leser*innen, Hörer*innen und User*innen quer durch alle Bevölkerungsschichten haben, wahrzunehmen", so Julia Jäkel, CEO Gruner + Jahr, Vorsitzende des Boards der Bertelsmann Content Alliance.

'Wahl-Triell'

Zur Bertelsmann Content Alliance gehören die Mediengruppe RTL Deutschland, die UFA, RTL Radio Deutschland, die Penguin Random House Verlagsgruppe, Gruner + Jahr sowie das Musikunternehmen BMG.

Als Teil der Initiative werden die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland in diesem Superwahljahr ausführlich über die politischen Großereignisse berichten. So wird es erstmals ein "Wahl-Triell" vor der Bundestagswahl geben, welches im August 2021 in der Primetime bei RTL ausgestrahlt werden soll. Darüber hinaus befasst sich VOX in der vierstündigen Doku "Die Macht von Social Media - Wie Influencer unser Leben verändern" mit dem Thema Influencer-Marketing. Zudem wird es Dokumentationen zum Thema Rassismus und der NSU-Aufarbeitung geben. Weitere eigenproduzierte Dokumentationen und Reportagen sind bei der Mediengruppe RTL in Planung. Im Blickpunkt dabei u.a. 20 Jahre 9/11, ein Jahr nach dem Anschlag in Hanau sowie Klimaleugner und die Corona-Massen-Impfungen im Sommer.

Im Auftrag von TVNOW produziert UFA Fiction drei Programme: Das Dokudrama über den Wirecard-Skandal wird im ersten Quartal 2021 zu sehen sein, der Start der vierteiligen Dokumentation über Angela Merkel ist für Ende 2021 geplant. Zudem laufen in diesem Jahr die Dreharbeiten zu "Faking Hitler", der Verfilmung des gleichnamigen erfolgreichen STERN-Podcasts.

Die Henri-Nannen-Schule und RTL Journalistenschule planen u.a. verschiedene Seminare und Workshops für Schülerinnen und Schüler rund um die Themen Pressefreiheit, Desinformationen und Qualitätsjournalismus.

"Reichweite ist Privileg und gesellschaftliche Verantwortung zugleich"

"2021 ist ein in vielerlei Hinsicht entscheidendes Jahr, welches wir aktiv begleiten und mitprägen müssen und möchten. Denn die Bertelsmann Content Alliance umfasst eine einzigartige Vielfalt an Mediengattungen und kann somit jede Zielgruppe in Deutschland erreichen. Diese Reichweite ist ein Privileg und gesellschaftliche Verantwortung zugleich: Die Wahrheit ist nicht immer angenehm und kann auch weh tun. Aber wir sehen es als unsere Pflicht an, auch diese Seite der Medaille zu beleuchten", so Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte und Marken Mediengruppe RTL Deutschland und Chief Product Officer Gruner + Jahr.

stats