Italien: Mögliche Fusion im TV-Sendemasten-Be...
 

Italien: Mögliche Fusion im TV-Sendemasten-Bereich

Metropolico.org/flickr
Ziel der Fusion wäre der Aufbau eines einzigen Betreibers von TV-Sendemasten.
Ziel der Fusion wäre der Aufbau eines einzigen Betreibers von TV-Sendemasten.

Drei Jahre nach dem erfolgreichen Börsengang von Rai Way, Infrastruktur-Tochter des staatlichen Fernsehens RAI, bahnt sich in Italien eine große Fusion im Bereich Sendemasten an.

Geprüft wird die Möglichkeit einer Fusion aus Rai Way mit dem Ei Towers-Konzern, bei dem die TV-Gruppe Mediaset um Ex-Premier Silvo Berlusconi mit einem 40-prozentigen Anteil mitmischt. Aus der Fusion würde ein italienischer Marktführer im Bereich Fernseh-Broadcast mit einem Marktanteil von 90 Prozent entstehen, berichtet die Tageszeitung "La Repubblica". Die in Mailand notierte Ei Towers-Gruppe verfügt über 2.300 TV-Sendemaste und meldet einen Umsatz von 1,4 Mrd. Euro bei 500 Mitarbeitern. Rai Way generiert einen Umsatz von 1,2 Mrd. Euro mit 610 Mitarbeitern.

Ziel der Fusion wäre der Aufbau eines einzigen Betreibers von TV-Sendemasten in Italien nach dem Modell des spanischen Konzerns Cellnex, des französischen TDF und des britischen Arquiva. Wann die Fusion erfolgen wird, ist noch unklar. Citi wurde bereits als Finanzberater für die Operation ernannt. Jetzt muss der technologische Berater gewählt werden, der die aus der Fusion entstehenden Synergien prüfen soll.
stats