Industriellenvereinigung: Konjunktur verliert...
 

Industriellenvereinigung: Konjunktur verliert an Dynamik

Fotolia

Wert sinkt um knapp sieben Punkte, bleibt aber deutlich positiv. Verhaltene Entwicklung in der Werbebranche.

Die Beurteilung der gegenwärtigen Geschäftslage und jener in sechs Monaten, als Mittelwert von der Industriellenvereinigung im Konjunkturbarometer dargestellt, zeigt einen Rückgang: Der Wert des IV-Konjunkturbarometers sinkt um knapp sieben Punkte auf nunmehr plus 40 Punkte. Ursache dafür sei laut Industriellenvereinigung die Erwartung, dass sich die konjunkturelle Dynamik in den kommenden Monaten deutlich abschwächen wird. Das Barometer bleibt mit diesem Wert aber positiv.

"Im Ergebnis erwarten wir einen im Herbst ausklingenden Konjunktursommer, der sich in den kommenden Quartalen je nach Gestaltung der wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen nach dem Jahreswechsel sukzessiv weiter abkühlen wird", so IV-Vizegeneralsekretär Peter Koren bei einem Pressegespräch am Dienstag. "Rein konjunkturell betrachtet spräche wenig gegen eine Fortsetzung der Expansion über den Jahreswechsel 2018/2019 hinaus – wenngleich bei einem deutlich moderateren Tempo –, zumal von der europäischen Geldpolitik weiterhin expansive Impulse ausgehen. Die sich verschärfenden geopolitischen Risken stellen jedoch ein Damoklesschwert für die Dauerhaftigkeit des Wachstums dar."

Auch die Entwicklung der aktuellen Focus-Zahlen für das erste Halbjahr 2018 zeigt sich laut den Marktforschern als "bescheiden". Wie diese Zahlen für die Medien- und Werbebranche im Detail aussehen und wie die künftige Entwicklung prognostiziert wird, lesen Sie in Ausgabe Nr. 29-30/2018 des HORIZONT. Noch kein Abo? Hier klicken.

stats