Im September erscheint deutsche „Journalistin...
 

Im September erscheint deutsche „Journalistin“

Der neue Branchentitel wird vorerst einmal jährlich im Salzburger Medienfachverlag Oberauer publiziert.

Ende September dieses Jahres erscheint erstmals in Deutschland

die „Journalistin“. Die Startauflage von mehr als 20.000 Exemplaren

wird der Gesamtauflage des Journalistentitels „MediumMagazin“ beigelegt und darüber hinaus gezielt an Journalistinnen verteilt. Der neue Branchentitel wird vorerst einmal jährlich im Salzburger Medienfachverlag Oberauer erscheinen, der bereits in der Schweiz und in Österreich die „Journalistin“ publiziert.



Inhaltlich wird die „Journalistin“ eine breite Themenmischung bieten. Erstmals gibt es laut Aussagen des Medienfachverlages Oberauer mehr Journalistinnen als Journalisten - zumindest bei den Berufseinsteigern. In Führungspositionen sind die dagegen selten. Das neue Heft stellt hier unter anderem die Frage nach dem Warum? Genau so wie jene, welche Journalistinnen heute bereits Macht haben - und was sie anders machen? Welche Ziele junge Journalistinnen – und welche Erkenntnisse die am Ende ihrer Berufslaufbahn haben.



Die Chefredaktion der deutschen „Journalistin“ verantwortet Annette Milz , die auch das „MediumMagazin“ anführt. Die Projektleitung hat Maria Maller vom Medienfachverlag Oberauer inne. Die Anzeigenseite kostet übrigens 6.300 Euro.



(wh)

stats