IKT-Masterplan stößt auf Zustimmung
 

IKT-Masterplan stößt auf Zustimmung

Die ARGE Breitband Austria begrüßt den IKT-Masterplan der Bundesregierung und fordert dessen rasche politische Umsetzung.

Die ARGE Breitband Austria begrüßt den Informations- und Kommunikationstechnologie-Masterplan der österreichischen Bundesregierung. Der vom Infrastrukturministerium initiierte und von der Regulierungsbehörde RTR erarbeitete Plan stößt, nach einer Analyse, auf Zustimmung in der ARGE Breitband Austria. So seien wesentliche Bereiche der von der Interessensgemeinschaft geforderten strategischen und operativen Ziele abgedeckt.



Kritik übt die ARGE Breitband jedoch an der noch fehlenden Konkretisierung der zentralen Koordination der IKT-Agenden. Die ARGE Breitband ist überzeugt, dass die Umsetzung einer „ambitionierten nationalen IKT-Strategie nur gelingen kann, wenn eine starke zentrale IKT-Koordinationsstelle geschaffen wird, die ressortübergreifend agiert und intensiv mit Ländern, Gemeinden, Contentlieferanten und der Industrie zusammenarbeitet“. Darüber hinaus wünscht sie sich stärkere Akzentuierungen in Bereichen wie Digitale Signatur oder der nachhaltigen Versorgung aller Bürger, Unternehmen und öffentlichen Stellen mit breitbandigen Diensten.



(tl)

stats