iab austria: Digitalmedien können Wiederhochf...
 
iab austria

Digitalmedien können Wiederhochfahren der Wirtschaft beschleunigen

iab austria
Eugen Schmidt, Geschäftsführer AboutMedia, iab austria Vorstandsmitglied und Leiter des Onlinevermarkterkreises (OVK) im iab austria.
Eugen Schmidt, Geschäftsführer AboutMedia, iab austria Vorstandsmitglied und Leiter des Onlinevermarkterkreises (OVK) im iab austria.

Reichweiten, die in anderen Mediengattungen wie Out-of-Home oder Print in den letzten Monaten eingebüßt wurden, können laut dem Online-Vermarkterkreis durch das massive Digital-Wachstum jetzt effizient ausgeglichen werden.

Viele Branchen konnten in den letzten Wochen der COVID-19-Maßnahmen von einem massiven Online-Wachstum profitieren. Nicht nur bei Publisher-Portalen sind die Reichweiten um 300 bis 400 Prozent gestiegen. Auch Service- und Shoppingangebote starten mit signifikant gestiegenen Zugriffen in die Recovery-Phase. Werbetreibenden bietet sich ein performantes und effizientes Umfeld, um die Konsumenten zu erreichen und den Absatz zu erhöhen.

"Mit dem Wiederhochfahren der Wirtschaft wächst das Konsuminteresse der Menschen. Branchen wie der Tourismus können derzeit von den deutlich gestiegenen Reichweiten der Portale profitieren, um ihr Geschäft zu beleben. Neben österreichischen News-Portalen befinden sich vor allem Service-, Special-Interest und E-Commerce-Seiten im Aufwind und bieten ein aufmerksamkeitsstarkes Umfeld für effiziente Kampagnen, die schnell Wirkung zeigen", fasst Eugen Schmidt (AboutMedia), Leiter des Online-Vermarkterkreis zusammen.

Werbetreibenden Unternehmen empfiehlt Schmidt, ihre Digitalmarketing-Kanäle zu verbreitern und dem Nutzungsverhalten der User – nicht nur innerhalb der Digitalmedien – zu folgen. Mit der bevorstehenden Wiedereröffnung der Hotels steige beispielsweise das Interesse an der Urlaubsplanung. "Um mit Kampagnen jetzt besonders gut sichtbar zu sein und die User in ihrem neuen Nutzungsverhalten zu erreichen, zahlt es sich aus, die einzelnen Kanäle genauer anzusehen und Strategien kurzfristig anzupassen. Neue Themenumfelder und teils vervierfachte Reichweiten bieten große Chancen, Neukundinnen und -kunden zu gewinnen", rät Schmidt.

stats