IAA lud den Post-Generaldirektor zum Gespräch
 

IAA lud den Post-Generaldirektor zum Gespräch

Der IAA Business-Communications-Lunch am 25. November ging mit dem neuen Generaldirektor der Post, Dr. Georg Pölzl, über die Bühne.

Der Präsident der International Advertising Association, IAA, Max Palla, lud, wie HORIZONT online angekündtigt hat, den frisch gebackenen Post-Generaldirektor Georg Pölzl zum IAA Business-Communications-Lunch am 25. November. Nun ging die Veranstaltungen, bei der Pölzl unter anderem über die Zukunft der Post sprach, über die Bühne. "Die Post wird immer ein Unternehmen bleiben, das Teil der österreichischen Gesellschaft und wichtig für die Menschen unseres Landes ist", beschreibt Pölzl seine Sicht über die Rolle der Österreichischen Post. In der Kommunikation des Unternehmens gehe es darum, einen möglichst starken Pull-Effekt zu erzeugen. "Die Kunden sollen auch in Zukunft klar den Wunsch haben, ihre Sendungen nach wie vor mit der Post zu erhalten", meint der Generaldirektor.

In diesem Zusammenhang sprach Pölzl gleichzeitig die anstehende Liberalisierung des Briefmarktes im Jahr 2011 an: "Die Post wäre innerhalb kürzester Zeit tot, wenn man im Zuge der Liberalisierung dem Mitbewerber erlauben würde, dieselben Leistungen zubeliebigen Preisen anzubieten und ihm auch gewisse, ursprünglich dem Universaldienstleister Postzugedachte Dienste zugänglich macht". Man müsse sich am Nutzen für den Kunden orientieren, so Pölzl, der sich mit der Post momentan auch anderen Problemen, wie der zunehmenden Substitution des Briefes durch die E-Mail oder der wirtschaftlichen Flaute, stellen muss. Potenzial sieht der Generaldirektor im Paketsegment, aber auch hier müsse die Post versuchen, mittels Effizienzsteigerung den rückläufigen Mengen und dem anhaltenden Preisdruck Paroli zu bieten. Daneben sind laut Pölzl vor allem umfangreiche Anpassungen im Personalbereich und ein grundlegender Kulturwandel im Unternehmen nötig, um die Post auf eine zukunftssichere Basis zu stellen.



Unter den zahlreichen Gästen begrüßte Präsident Palla unter anderem: Raffaele Arturo (Publicis Group), Louisa Böhringer (DMVÖ), Mariusz Jan Demner (Demner, Merlicek und Bergmann), Helmut Hanusch und Oliver Voigt (Verlagsgruppe News), Rainer Herrmann (Iglo), Raimund Jacoba (Gewinn Verlag), Friederike Müller-Wernhart (Mindshare), Stefan Wollmann (Wiener Festwochen), Herbert Putz (McCain Erickson), Dieter Henrich (Verband der Regionalmedien), Brigitta Umstätter (Umstätter Marketing Consulting), sowie Hermann Weidinger (Media Anzeigen).
stats