i2b hat Preisträger gekürt
 

i2b hat Preisträger gekürt

Fliegerprojekt "Brightline" gewinnt den Businessplan-Wettbewerb.

Am 25. Juni wurde im Gebäude der Industriellen Vereinigung der österreichische Businessplan-Wettbewerb, i2b, feierlich beendet und die elf besten Teams gekürt. Über den ersten Platz und eine Belohnung von 20.000 Euro durfte sich die Grazer Brightline GmbH freuen. Zum Siegerprojekt wurde die Entwicklung eines elektronischen Fluginstrumentensystems für Luftfahrzeuge der General Aviation gewählt. Den zweiten Preis und damit 10.000 Euro erhielt Gemena, die eine Software für die Planung und Optimierung von UMTS-Mobilfunknetzen mit "intelligenten Antennen" entwickelte. Durch den Einsatz dieser Software soll die Kapazität von UMTS-Netzen mehr als verdoppelt werden. Platz 3 ging an Joint Metrix 3D, ein bildbasiertes Dokumentations- und Messsystem zur geotechnischen Gebirgsmodellierung.


Der Wettbewerb i2b wurde von der Wirtschaftskammer, VA Tech, Bank Austria und VA Stahl erstmals durchgeführt, rund 200 Teilnehmer ließen dabei ihre Geschäftsideen von über 320 Coaches begutachten. Eine Fortsetzung wurde versprochen.

(aw)

stats