HypoVereinsbank stellt bei "ran" die Rute ins...
 

HypoVereinsbank stellt bei "ran" die Rute ins Fenster

Die HypoVereinsbank, Sponsor der SAT.1-Fußballsendung "ran", will seine Zahlungen vom Quotenerfolg abhängig machen.

Die deutsche Fußball-Sendung "ran" rutscht immer mehr ins Quotentief. Nun macht der Hauptsponsor der Fernseh-Show, die HypoVereinsbank, seine Zahlungen an SAT.1 von den Zuschauerquoten abhängig, recherchierten Journalisten des SWR Baden-Baden. Laut SWR drohen SAT.1 aufgrund der miesen Zuseherzahlen allein im Sponsoringbereich Umsatzeinbußen von mehr als 60 Prozent.



In deutschen Branchenkreisen wird laut SWR davon gesprochen, das die HypoVereinsbank für den über die ganze Spielsaison laufenden Werbe- und Sponsoring-Deal mit SAT.1 28 Millionen Euro (rund 110 Millionen Schilling) investiert habe. (as)

stats