HORIZONT-Wochenvorschau 09/2018
 

HORIZONT-Wochenvorschau 09/2018

Fotolia
Auch der Konflikt zwischen Satiriker Jan Böhmermann und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan geht diese Woche mit der Berufungsverhandlung in Deutschland weiter.
Auch der Konflikt zwischen Satiriker Jan Böhmermann und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan geht diese Woche mit der Berufungsverhandlung in Deutschland weiter.

Die 9. Kalenderwoche 2018 von 26. Februar bis 4. März bietet Big Data und Clubatmosphäre im Stadion, ein entscheidendes Votum & mehr

Unter der Patronanz von IAA Austria und iab austria referieren am Dienstag beim Big Data Marketing Day in Wien Branchenkenner über Produkt­­innovationen und praxistaugliche Lösungen für datengetriebenes Marketing, gerade auch angesichts von DSGVO und ePrivacy-Verordnung. Fallstudien sollen zeigen, wo Data Driven Marketing sinnvoll ist und wo nicht – und wo mögliche Quellen von Misserfolgen lauern. „Nicht alles“ im Marketing werde künftig „über den Haufen geschmissen“, wird zudem beruhigt, denn: „Kommunikation an sich verändert sich nicht.“ Big Data Marketing Day, 27. Februar, 9:00 bis 17:30 Uhr, D3 Convention Center, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien, ermäßigte Tickets für IAA/iab-Mitglieder unter iaa-austria.at bzw. iab-austria.at

Clubabend im Stadion

Einen passenden Veranstaltungsort für seinen Clubabend zum Thema Sportmarketing am Montag hat sich der Marketing Club Österreich ausgesucht: das Allianz Stadion, das den Gästen von Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek inklusive sonst nicht zugänglicher Bereiche präsentiert wird. Kernstück des Abends ist eine Podiumsdiskussion unter anderem mit Rapid-Marketer Sebastian Pernhaupt, Andrea Schmitz-Dohnal, Head of Marketing & Brandmanagement Unicredit Bank Austria, und Schwimmveteran Maxim Podoprigora – stilecht moderiert von Rapid-Stadionsprecher Andy Marek. MCÖ-Clubabend: Sportmarketing, 26. Februar, ab 18:00 Uhr, Allianz Stadion, Gerhard-Hanappi-Platz 1, 1140 Wien, Anmeldung unter marketingclub.at

Video, übernehmen Sie

Der mediale Takeover von Social Videos ist aus der Sicht der Veranstalter des Online-Video-Kongresses neovideo eine Tatsache. Dementsprechend gelte es, sich – gerade angesichts immer neuer Techniken und Trends – auch neue Taktiken und Techniken anzueignen. Diskussionen, Präsentationen von best cases und Vorträge sollen am Donnerstag Wege zu „schlauem Content-Marketing, genau platzierten Kampagnen und authentischen Influencer-Partnerschaften“ eröffnen. neovideo, 1. März, 8:30 bis 18:00 Uhr, T-Center, Rennweg 97-99, 1030 Wien, Tickets um 490 Euro unter neovideo.at

Deutsche Zeitungen bestimmen Standort

Was im medialen Wandel „kommt, was bleibt, was geht“, wollen die deutschen Tageszeitungsverlage bei ihrem „Forum Kundenmanagement“ als Branchentreffen erörtern. Im Fokus stehen dabei am Mittwoch Möglichkeiten neuer Geschäftsfelder für Printmedien, und wie diese Data Management und CRM für ihre Zwecke nützen können. Forum Kundenmanagement, 28. Februar, 9:30 bis 19:00 Uhr, Haus der Leipziger Volkszeitung, Peterssteinweg 19, Leipzig, Tickets um 399 Euro bei forum-kundenmanagement.de

Böhmermann vs. Erdogan in Berufung

Das Ringen zwischen dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und Satiriker Jan Böhmermann geht am Dienstag in die nächste Instanz. Böhmermann will vom Hamburger Landgericht ein Grundsatzurteil über die Freiheit von Satire erwirken.

Publikumsrat tagt

Am Donnerstag tagt der ORF Publikumsrat. Abzuwarten bleibt, ob der Zwist um vermeintliche und tatsächliche journalistische Patzer in Nachrichtensendungen Thema wird.

Schweizer TV-Votum

Monatelang haben Gegner und Befürworter in der Schweiz kampagnisiert, nun ist es so weit: Am Sonntag stimmt die Bevölkerung über das Fortbestehen oder Ende der SRG-Gebühren („Billag“) ab.  Das Ergebnis wird zweifellos die Debatte um die Öffentlich-Rechtlichen in anderen Ländern – je nach Ausgang – befeuern oder beruhigen. Bleiben die Gebühren, will die Schweizer Volkspartei die SRG per Gesetz zu einem Sparkurs zwingen. „No Billag“-Abstimmung, 4. März, Abstimmung in allen Schweizer Kantonen, Trends am Nachmittag, Ergebnisse gegen 17.30 Uhr zu erwarten.

stats