Horizont Frankfurt präsentiert die Top-100-Ve...
 

Horizont Frankfurt präsentiert die Top-100-Verlagshäuser Deutschlands

Bertelsmann, Kirch und Axel Springer sind – auch in dieser Reihenfolge – die Top-Medienunternehmen Deutschlands.

Das vergangene Jahr 2000 war für die meisten Medienunternehmen in Deutschland ein Rekordjahr. Wie im morgen erscheinenden Horizont-Ranking deutlich wird, erzielten die Top 100-Verlage in Deutschland mit 58 Milliarden Euro gegenüber 1999 ein Plus von 12,4 Prozent. Nur neun Verlagshäuser mussten im vergangenen Jahr rückläufige Umsätze verkraften. An der Spitze der 100 umsatzstärksten Verlage Deutschlands steht unverändert Bertelsmann mit einem Umsatz von 16,5 Milliarden Euro vor der Kirch-Gruppe (4,1 Milliarden Euro) und dem Axel Springer-Verlag (2,9 Milliarden Euro). Es folgen: Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck (2,35 Milliarden Euro), WAZ Mediengruppe (1,9 Milliarden Euro), Hubert Burda Medien (1,66 Milliarden Euro) und die Verlagsgruppe Heinrich Bauer (1,65 Milliarden Euro).

Die zehn führenden Unternehmen erzielen fast zwei Drittel des Gesamtumsatzes der Top 100, allein Bertelsmann trägt 28,5 Prozent bei. Der Konzern verbucht mit einem Plus von 3,2 Milliarden DM (+24,3 Prozent) auch die größten Zuwächse. Ein kontinuierlich hohes Wachstum kann Holtzbrinck vorweisen. Die Verlagsgruppe mit Sitz in Stuttgart ist seit 1990 im Durchschnitt jedes Jahr um 14 Prozent gewachsen, 2000 waren es 12,4 Prozent.

Eine Auflistung der Top 50 Medienunternehmen in Deutschland finden Sie hier! (max/horizont.de)

stats