Hohes Interesse an ORF-Sendungen zu NÖ-Wahl
 

Hohes Interesse an ORF-Sendungen zu NÖ-Wahl

ORF
Die Quote für die politische Berichterstattung blieb bis zum späten Abend beachtlich.
Die Quote für die politische Berichterstattung blieb bis zum späten Abend beachtlich.

Die Berichterstattung zur niederösterreichischen Landtagswahl am Sonntag haben sich im Hinblick auf die Quote von bis zu 51 Prozent Marktanteil für den ORF bezahlt gemacht. Auch oe24.TV verwies stolz auf seine Seherzahlen.

Insgesamt hätten die rund vier Stunden ORF-Landtagswahlberichterstattung 3,1 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis) erreicht, das entspreche 42 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren, resümierte der ORF in einer Aussendung. Den Topwert erreichte „Bundesland heute“ um 19.00 Uhr mit 1,422 Millionen Zuschauern bei 51 Prozent Marktanteil, gefolgt von der „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr mit 1,386 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern bei 46 Prozent Marktanteil.

Aber auch die „ZiB 2 spezial“ um 21.50 Uhr in ORF 2 mit 609.000 Zuseherinnen und Zusehern bei 21 Prozent Marktanteil und das anschließende "Im Zentrum" zu möglichen Auswirkungen der Wahl auf Bundesebene mit 424.000 bei ebenfalls 21 Prozent Marktanteil erreichten Topwerte. Die erste Hochrechnung um knapp nach 17.00 Uhr verfolgten bis zu 658.000 Menschen bei 30 Prozent Marktanteil. Im Netz erreichte die Berichterstattung via Streams und Video-on-demand 115.000 Nettoviews.

Eine Quote von bis zu 2,1 Prozent in der Zielgruppe der 12- 49-Jährigen erreichte oe24.TV laut eigenen Angaben im linearen Fernsehen bei seiner Berichterstattung über die niederösterreichische Wahl. Vor allem aber verwies das Medienunternehmen auf seine Internet-Bewegtbildangebote, die - das Wochenende zusammengefasst - bei 1,9 Millionen Bruttoviews gelegen hätten, was oe24.TV auch auf die Berichterstattung über den Wiener SPÖ-Parteitag und den "Akademikerball" zurückführt.

stats