Hofer und Van der Bellen bescheren Puls 4 ern...
 

Hofer und Van der Bellen bescheren Puls 4 erneut Top-Quoten

Buchwald
Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer im Duell bei Puls 4.
Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer im Duell bei Puls 4.

Das Aufeinandertreffen der beiden Bundespräsidentschafts-Kandidaten ist am Sonntagabend sehr gefragt gewesen.

Anfang April erreichte Puls 4 rund 373.000 Zuschauer mit der ersten Elefantenrunde zur Bundespräsidentschafts-Wahl (HORIZONT berichtete). Diesen Wert konnte man am vergangenen Sonntag sogar noch deutlich überspringen - allerdings auch, weil Puls 4 das Duell zwischen Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer in mehrere Sendungsteile aufgliederte. 

Teil eins, in dem es um das Amtsverständnis der beiden Kandidaten ging, sahen im Schnitt 277.000 Zuschauer, der Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen lag bei sehr guten 13,3 Prozent. Der zweite Teil ("Werte") kam dann schon auf 391.000 Zuseher und 16 Prozent Marktanteil. Die Analyse wollten schließlich sogar 453.000 Menschen sehen, hier holte Puls 4 einen starken Marktanteil von 20,1 Prozent. 

In der Spitze sahen laut dem Sender 477.000 Zuschauer zu, im Schnitt holte Puls 4 mit der gesamten Sendung 15,4 Prozent Marktanteil und lag damit natürlich deutlich über den Werten, die man normalerweise einfährt. Laut Puls 4 war das Format damit sogar die marktanteilsstärkste Info-Sendung der Sendergeschichte. 

Die am meisten gesehene Sendung in der Primetime war allerdings nicht das Aufeinandertreffen der beiden Bundespräsidentschafts-Kandidaten, sondern der "Tatort" in ORF 2. Dieser wurde von 736.000 Menschen gesehen, beim Gesamtpublikum entsprach das starken 26 Prozent Marktanteil. Die Werte beim jungen Publikum kommuniziert der ORF wie immer nicht. 
stats