Hochwasser-Thema treibt die Nachrichten-Quote...
 

Hochwasser-Thema treibt die Nachrichten-Quoten in die Höhe

"Zeit im Bild" in ORF 2 mit knapp 1,6 Millionen Zuschauern - ATV freut sich über 253.000 Zuseher - Stärkster Nutzungstag für ORF.at

Wie sehr die Hochwasserkatastrophe in Österreich die Menschen beschäftigt, zeigt ein Blick auf die Quoten der sonntäglichen Nachrichtensendungen. 1,596 Millionen Menschen verfolgten die "Zeit im Bild" auf ORF 2 - damit war sie die zweit-meistgesehene "ZiB" heuer nach jener zur Volksbefragung im Jänner. Der Marktanteil lag bei 59 Prozent. 1,49 Millionen waren zuvor bei "Bundesland heute" dabei und das kurzfristig geänderte "Im Zentrum" zum Thema Hochwasser erreichte 522.000 Menschen und war damit das meistgesehene seit Jänner 2011.

Bei der "ZiB" um kurz vor 22.00 Uhr schalteten 721.000 Österreicher auf ORF 2. 253.000 Menschen informierten sich um 19.20 Uhr beim Privatsender ATV in "ATV Aktuell" über den Stand der Überschwemmungen. Zahlreiche Österreicher holten sich Informationen über das Internet, so verzeichnete ORF.at mit 18,4 Millionen Zugriffen laut ORF-Aussendung vom Montag den bisher stärksten Nutzungstag in seiner Geschichte.

Auch am Montag ändert das ORF-Fernsehen sein Programm und informiert nicht nur in den Nachrichtensendungen über die Hochwasserhilfe sondern bringt um 20.15 Uhr auf ORF 2 außerdem eine 90-minütige Spezialsendung zum Thema "ORF-Hochwasserhilfe - Sofort". Im ORF-Newsroom führen Christoph Feurstein und Marie-Claire Zimmermann durch die Sendung, Peter Resetarits meldet sich mit Experten und Betroffenen aus der Wachau und auch aus Tirol ist eine ausführliche Liveschaltung geplant, hieß es in der Aussendung. Auch sämtliche ORF-Radios berichten in aktuellen Sendungen ausführlich über die Lage in den Hochwassergebieten.

(APA)
stats