Hochkarätiges Kongreßprogramm bei der if@bo
 

Hochkarätiges Kongreßprogramm bei der if@bo

Vom 11. bis 14. September wird das Wiener Messezentrum zum Mittelpunkt der IT-Welt.

Mit einem hochkarätigen Kongreßprogramm auf der einen Seite und einem praxisorientierten Rat&Tat-Forum für Klein- und Mittelbetriebe auf der anderen Seite will die Reed Messe Wien den Turnaround für die if@bo schaffen.

Der cita-Kongress (Conference for Internet and Technology Austria), der federführend von der ISPA (Internet Service Provider Austria) zusammengestellt wurde, bringt einige sehr interessante Key-note Speaker nach Wien. Neben Al Gore wird auch der EU-Kommissar Erkki Likkanen referieren. Neben "lokalen Heroes" wie den kaufmännischen Direktor des ORF, Alexander Wrabetz, Siemens-Vorstand Brigitte Ederer, Telekom Austria-Chef Heinz Sundt und Mobilkom-CEO Boris Nemsic sind auch internationale Manager wie Rhett Williams (KPNQwest), Jo Groebel (European Institute for the Media) oder Mike Wood (Virtual Chip Exchange) auf der Messe vertreten.



Bei dem Rat&Tat-Forum geht laut Matthias Limbeck, in der Reed-Geschcäftsführung für die if@bo zuständig, darum, in Workshops anleitungne zu vermitteln, wie Kudnenbeziehungen via Internet optimierbar sind, die logistischen Auswirkungen von E-Commerce darzustellen und Werbung im Internet zu präsentieren.



Die Buchungssituation beurteilt Limbeck als zufriedenstellend und ist optimistisch, daß die Kraftanstrengung, die Nutzen-Gesichtspunkte der neu ausgerichteten if@bo zu kommunizieren, auch greifen wird. Der nächste Schritt ist ein Reminder an noch unschlüssige, potenzielle Aussteller in einer Auflage von 4.000 Stück. (spr)

stats