Hewlett Packard und Compaq wollen fusionieren
 

Hewlett Packard und Compaq wollen fusionieren

Durch einen Aktientausch in der Höhe von etwa 382 Milliarden Schilling soll die Fusion vollzogen werden. Chefin des neuen Konzerns wird Carly Fiorina, bisher CEO von Hewlett Packard.

Die Aufsichtsbehörden und die Aktionäre müssen das Geschäft noch genehmigen. Doch wollen die beiden Branchenriesen die Transaktion bis zur ersten Hälfte des nächsten Jahres abgeschlossen haben. Aktien im Wert von 382 Milliarden Schilling werden unter den beiden amerikanischen Computerkonzernen getauscht. Am neuen Gemeinschaftsunternehmen wird Hewlett Packard 64 Prozent und Compaq 36 Prozent halten. CEO des neuen Computergiganten wird die bsiherigen Hewlett-Packard-Chefin Carly Fiorina. Trotz der Fusion wird die neue Gesellschaft IBM als Branchenprimus nicht ablösen können. Zusammen verzeichneten Compaq und HP zuletzt Einkünfte von 1331 Milliarden Schilling während IBM 1377 Milliarden US-Dollar auf der Haben-Seite verbuchen konnte.


Die beiden Unternehmen sind so wie viele Firmen der IT-Branche angeschlagen. Compaq hatte zuletzt die Entlassung von 8500 Mitarbeitern angekündigt, HP will rund 6000 Leute abbauen. Am PC-Markt wird die neue Gesellschaft (nach der Fusion 19 Prozent) den Marktführer Dell (13 Prozent) ablösen.

(rs)

stats