"Heute" verzichtet bis zur BP-Stichwahl auf M...
 

"Heute" verzichtet bis zur BP-Stichwahl auf Meinungsumfragen

Heute
"Heute" gibt bis zum 22. Mai keine Umfragen mehr in Auftrag.
"Heute" gibt bis zum 22. Mai keine Umfragen mehr in Auftrag.

Chefredakteur Christian Nusser will keine Umfragen mehr in Auftrag geben. Ein grundsätzliches Nein zur Meinungsforschung sei das aber nicht.

Norbert Hofer hat am vergangenen Sonntag mit knapp 35 Prozent die erste Runde der Bundespräsidentenwahl klar für sich entschieden. Diesen klaren Sieg trauten ihm zuvor die Meinungsforscher nicht zu, in allen Umfragen lag er um die 20 Prozent - und meist hinter Alexander van der Bellen, gegen den er nun in der Stichwahl antreten muss. Weil die Umfragen allesamt so weit vom tatsächlichen Ergebnis entfernt waren, hat man sich bei der Gratis-Tageszeitung "Heute" nun dazu entschlossen, bis zur Stichwahl keine Meinungsumfragen mehr in Auftrag zu geben. 

"Die Meinungsforschung macht in vielen Gebieten einen guten Job, Polit- Umfragen gehören im Moment nicht dazu", schreibt Chefredakteur Christian Nusser in einem Kommentar. Wahlprognosen zu veröffentlichen könne man derzeit "unterhaltsam, spannend, mancherorts sogar erregend" finden, so Nusser. "Der Erkenntnisgewinn aber ist gering."

Dass man nun keine Umfragen mehr in Auftrag gibt, sei allerdings kein grundsätzliches Misstrauensvotum gegen die Meinungsforschung, so der Chefredakteur. "Ich weiß, die Institute arbeiten mit Hochdruck daran, wieder treffergenauer liefern zu können. Bis dahin leisten wir uns eine Cool-down-Phase. Ist in diesem Wahlkampf wohl grundsätzlich nicht die schlechteste Option."
stats