Herbert Riehl-Heyse verstorben
 

Herbert Riehl-Heyse verstorben

Der leitende Redakteur der Süddeutschen Zeitung, Herbert Riehl-Heyse, ist im Alter von 62 Jahren gestorben.

Herbert Riehl-Heyse, leitender Redakteur der "Süddeutschen Zeitung", ist im Alter von 62 Jahren gestorben. Der Journalist und Autor zahlreicher Bücher, sei in der Nacht zum Mittwoch, 23. April 2003, in seinem Haus in Eichenau einem langjährigen Krebsleiden erlegen, teilte die Chefredaktion mit.

Seit 1968 war Riehl-Heyse journalistisch tätig, ab 1971 schrieb er für die "Süddeutsche Zeitung". Zu den zahlreichen Publikationen zählen auch das erst kürzlich im Picus Verlag erschienene Buch "Macht und Ohnmacht des Journalismus", das basierend auf einer Vorlesungsreihe an der Universität Wien die Frage nach journalistischer Qualität und verlegerischer Verantwortung aufwirft und die österreichische Medienlandschaft beleuchtet. Für seine Publikationen wurde Riehl-Heyse unter anderem mit dem Theodor-Wolff-Preis, dem Egon-Erwin-Kisch-Preis und dem Medienpreis des Deutschen Bundestags ausgezeichnet.

(jed)

stats