Herbert Laszlo ist gestorben
 

Herbert Laszlo ist gestorben

Der 69-Jährige war anerkannter Wirtschaftsjournalist und Vizepräsident des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC).

Der österreichische Wirtschaftsjournalist und Vizepräsident des ÖJC, Herbert Laszlo, ist tot. Wie der ÖJC am Freitag bekannt gab, ist Laszlo bereits am 4. August im Alter von 69 Jahren verstorben. ÖJC-Präsident Fred Turnheim würdigt ihn als „profundesten Wirtschaftsjournalisten unseres Landes“.


Herbert Laszlo wurde am 16. April 1940 geboren. Er studierte Jus, wollte jedoch nicht als Jurist arbeiten. Laszlo wurde Bürofachjournalist und später IT-Journalist. 1985 kaufte er den „Börsen-Kurier“. Laszlo hat "Zeit seines Lebens Medien erfunden", so der ÖJC, darunter einen eigenen Pressedienst, die "Observer Hauszeitung" (heute Letter) sowie Schülerzeitungen, die "Balmung Wandzeitung", den "Strategie-Observer" und viele mehr.


Die feierliche Verabschiedung ist am 13. August um 16.00 Uhr in der Wiener Schottenkirche angesetzt. Das Begräbnis findet im Familien- und Freundeskreis statt. Seine Familie hat unter www.observer.at/drlaszlo ein Online-Kondolenzbuch eingerichtet.





[Matthias Writze]

stats