Herausragende Jungjournalisten
 

Herausragende Jungjournalisten

Die Österreicher Gerald Drißner ("Datum), Fritz Ofner (ZDF/3sat) und Michael Hauri (www.2470media.eu) sind unter den zwölf Gewinnern des Axel-Springer-Preises für junge Journalisten.

Bereits zum 20. Mal wurde der Axel-Springer-Preis für junge Journalisten aus dem deutschsprachigen Raum im Berliner Axel-Springer-Haus verliehen. Vor 350 geladenen Gästen aus Medien, Kultur und Politik zeichneten die vier unabhängigen Jurys in den Kategorien Print, Fernsehen, Hörfunk und Internet insgesamt zwölf Beiträge aus. Darüber hinaus wurden 13 herausragende Leistungen lobend erwähnt und insgesamt 54.000 Euro an Preisgeldern vergeben.

Auch aus Österreichischer Sicht gibt es Grund zum Jubeln: "Datum"-Redakteur Gerald Drißner holte mit dem Artikel "Glücklich ist tot" (Ausgabe 11/2010) in der Kategorie "Wochen-/Monatspublikationen" den Sieg. In der Kategorie "Fernsehen" machte Fritz Ofner (ZDF/3sat) mit dem Beitrag "Fremde Kinder: Von Bagdad nach Dallas" den ersten Platz. Gewinner in der Kategorie "Internet" ist Michael Hauri (www.2470media.eu).

Der Axel-Springer-Preis wird jährlich rund um den Geburtstag Axel Springers von der nach ihm benannten Akademie vergeben. Gestiftet wurde der Preis 1991 von seinen Erben und der Axel Springer AG. Er richtet sich an Autoren, die bei Veröffentlichung ihrer Beiträge nicht älter als 33 Jahre alt waren. Die Ausschreibung für den 21. Axel-Springer-Preis für junge Journalisten beginnt Ende Oktober 2011. Weitere Informationen zur Auszeichnung sowie alle diesjährigen Gewinner finden Sie unter www.axel-springer-preis.de.
stats