Heimische Wirtschaft soll Appetit auf Börsega...
 

Heimische Wirtschaft soll Appetit auf Börsegang bekommen

Von den 300.000 heimischen Betrieben notieren lediglich 120 an der Wiener Börse. Eine Roadshow und eine Web-Plattform der Wirtschaftskammer und der Wiener Börse sollen dies ändern.

"Von den 300.000 heimischen Unternehmen notieren nur rund 120 an der Wiener Börse. Eindeutig zu wenig", sind sich Stefan Zapotochky, Vorstand der Wiener Börse AG und Christian Domany, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) einig. Eine gemeinsame Werbeoffensive für den heimischen Finanzplatz soll mehr Unternehmen für einen Gang an die Börse begeistern. Seit Montag, dem 8. Oktober tourt eine Roadshow quer durch Österreich. Neben aktuellen Angeboten durch die Wiener Börse AG informieren die Wirtschaftskammern über die Möglichkeit der vorbörslichen Kapitalbeschaffung. Das neue Portal der Wirtschaftskammer, das seit gestern online ist, bietet neben einer leicht verständlichen Serie zum Börsegang auch dokumentierte Beispiele zum erfolgreichen Going Public. "Bis Jahresende wird es gelingen, rund zwanzig Prozent der heimischen KMU zu erreichen, das sind rund 50.000 Betriebe", so Domany.

(rs)

stats